Idylle pur: Ursprungalm und Giglachseen

Giglachseen nahe der Ursprungalm

Was gibt es schöneres als eine Wanderung zu einem wundervollen See in den Bergen? Im Sommer 2015 habe ich mir eine Woche Urlaub alleine in der Region Schladming-Dachstein gegönnt und dabei einige spannende Wanderungen ausgesucht. Eine davon führt von der wildromantischen Ursprungalm hinauf zu den Giglachseen, die kitschig eingebettet zwischen Almrausch und Bergspitzen liegen.

Ursprungalm und Giglachseen

FAKTEN

Reisezeit: Juli 2015
Anreise per Auto: Von Wien über die A2 bis Knoten Seebenstein, S6 bis Knoten St. Michael, A9 bis Liezen, B320 bis Schladming, dann über eine Mautstraße (EUR 4,-) bis zum Ursprungalm Parkplatz folgen (ca. 4:00 h)
Anreise per Wanderbus: Von Schladming aus (Station Planet Planai Talstation) mit dem Bus 972 bis zur Endstation Ursprungalm (0:50h) –> Fahrpläne
Gehzeit: ca. 3 Stunden
Distanz: Hin und zurück 8,2 Kilometer, 451 Höhenmeter (Routenprofil auf bergfex.at)
Schwierigkeit: einfach
Unterkunft: Hotel aqi Schladming *** –> Neuübernahme seit Ende 2016 durch TUI BLUE PULSE Schladming *** (Coburgstraße 54, 8970 Schladming; modernes und komfortables Hotel in sehr guter Lage direkt an der Talstation der Planaibahn, große Zimmer, bequeme Betten, Frühstücksbuffet variantenreich, Wellnessbereich mit Dachterrasse gut, kostenloses WLAN, kostenlose Garage) Weiterempfehlung? JA

HINWEIS

Dies ist der zweite Beitrag von mehreren, die meine persönlichen Wander- und Erlebnistipps während eines einwöchigen Urlaubs in der Region Schladming-Dachstein zusammenfassen. Seht euch doch auch auch diesen Artikel an:

Der Dachstein: Erlebnis in luftiger Höhe

 

Panorama der Giglachseen nahe der Ursprungalm

Traumhafte Bergkulisse

Mein Aufenthalt im Hochsommer 2015 in Schladming bleibt mir nicht nur wegen der tollen Erfahrungen im Gedächtnis, sondern auch wegen eines Motorschadens bei meinem Auto mitten unter der Urlaubswoche. Als Konsequenz daraus war ich plötzlich gezwungen, meine Ausflüge anders zu planen, bis ich von meinem Automobilclub einen Leihwagen erhielt. Ehrlich gesagt war das aber gar nicht so schlecht, denn die Planai-Hochwurzen Bahnen bieten eigene Busverbindungen für Wanderer an – eine davon führt von Schladming auf die Ursprungalm. So konnte ich bequem und ohne Stress am Vormittag ausgeruht anreisen und mit genügend Spielraum am späten Nachmittag wieder in meine Unterkunft zurückfahren. Durch meinen Aufenthalt in der Region kam ich auch in den Genuss der Schladming-Dachstein Sommercard, mit der sowohl der Bus als auch die Gebühr für die Mautstraße bereits inkludiert war.

Die Wandertour selbst beginnt sehr anstregend, gilt es doch erst einmal rund 350 Höhenmeter zu überwinden. Vom ersten Ziel, dem Preuneggsattel, geht es dann aber in angenehmen Steigungen weiter rund um die Giglachseen. Ob man den Weg links oder rechts beginnt spielt dabei keine Rolle. Zwei Hütten auf dem Weg sorgen auch dafür, dass man nicht verhungern und verdursten muss. 😉 Mit den folgenden Fotos erzähle ich euch nun aber mehr zum Wanderweg und was es dabei alles zu erleben gibt.

Mautstraße zur Ursprungalm
Für die Anfahrt habe ich den bequemen Weg mit dem Wanderbus gewählt. Im Bild seht ihr die kurvige, enge einspurige Mautstraße, die zur Ursprungalm führt. Ich war wirklich ganz froh darüber, diesen Weg nicht selbst fahren zu müssen – gleichzeitig aber auch total überrascht, dass ein Bus diese Straße überhaupt bewältigen kann. 😉
Aufnahmeort anzeigen
Wanderbus bei der Ursprungalm
Im Gegensatz zu Autos, die schon ein schönes Stück unterhalb der Ursprungalm parken müssen, fährt man mit dem Wanderbus bis zur Alm selbst. Dort kann man sich an einer Infotafel erst einmal über die möglichen Wandertouren informieren.
Aufnahmeort anzeigen
Hütte auf der Ursprungalm mit dem Dachstein im Hintergrund
Die Ursprungalm mit ihrem tollen Bergpanorama des Dachsteins im Hintergrund ist ein wahrlich ruhiger und idyllischer Ort, der zum Verweilen einlädt. Aus diesem Grund wurde er wohl auch für die Dreharbeiten des Films „Heidi auf der Flucht“ (Courage Mountain) aus dem Jahr 1989 gewählt.
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg afu die Ursprungalm
Die erste Etappe des Wanderwegs zu den Giglachseen ist auch gleichzeitig die anstrengendste. Über eine Art Forststraße geht es eine Stunde rund 350 Höhenmeter nach oben. Ab und zu sollte man sich dabei auch umdrehen, um den Ausblick zu genießen.
Aufnahmeort anzeigen
Almrausch bei den Giglachseen
Die Anstrengung zahlt sich aber aus, denn oben angekommen präsentieren sich die Giglachseen in wunderschöner Art und Weise. Wenn dann auch noch der Almrausch blüht, ergibt sich ein fast kitschiges Bild.
Aufnahmeort anzeigen
Giglachseehütte bei den Giglachseen
Vor der Umrundung der Giglachseen habe ich nach dem anstrengenden Aufstieg aber erst einmal ein kühles Bier und ein großes Hollerwasser in der Giglachseehütte getrunken.
Aufnahmeort anzeigen
Rundweg um die Giglachseen
Der Rundweg um die Giglachseen könnte entspannender nicht sein. Begleitet vom Läuten der Kuhglocken sowie dem Geruch von frischer Bergluft und Almrausch verläuft der Pfad mit sanften Steigungen.
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg rund um die Giglachseen
An mehreren Stellen ist es möglich, gefahrlos ans Wasser zu gelangen und seine Beine abzukühlen – oder man setzt sich einfach nur hin und nimmt die Atmosphäre auf.
Aufnahmeort anzeigen
Panorama der Giglachseen
Hier habe ich mich auf eine Anhöhe begeben, um beide Giglachseen (rechts oberer, links unterer) auf einem Panoramafoto zu verewigen.
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg rund um die Giglachseen
Am Ende des unteren Giglachsees macht der Weg dann eine Kurve, wobei man an dieser fotogenen Hütte vorbeikommt, die vor einem kleinen Gewässer steht. Hinter der Hütte führt übrigens ein anspruchsvollerer Weg weiter zum Duisitzkarsee, der mir allerdings aus zeitlicher Sicht zu riskant war. Ich habe stattdessen für den Duisitzkarsee einen eigenen Wandertag gewählt, was ich euch auch empfehlen kann.
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg rund um die Giglachseen
Ist das nicht ein herrlicher Anblick, diese traumhafte Landschaft mit einem perfekt integrierten Wanderweg?
Aufnahmeort anzeigen
Ignaz-Mattis-Hütte bei den Giglachseen
Nach der kleinen Brücke aus dem vorigen Foto geht es etwas steiler bergauf zur Ignaz-Mattis-Hütte, die in der Landschaft fast übersehen werden kann.
Aufnahmeort anzeigen
Ausblick auf die Giglachseen von der Ignaz-Mattis-Hütte
Von der Ignaz-Mattis-Hütte aus präsentieren sich die Giglachseen noch einmal in voller Pracht und können durch die erhöhte Lage auch wieder gemeinsam bewundert werden.
Aufnahmeort anzeigen
Stoanerhütte auf der Ursprungalm
Der Rückweg verläuft dann wesentlich schneller, da es fast nur noch bergab geht. Zurück bei der Ursprungalm angekommen, hatte ich noch genügend Zeit, bis mich der Wanderbus wieder nach Schladming bringen würde. Die willkommene Pause nutzte ich für eine Stärkung in der Stoanerhütte, wo ich die neugierigen und zutraulichen Kühe beobachten konnte. 😉
Aufnahmeort anzeigen

FAZIT

Eine Wanderung zu den Giglachseen in der Region Schladming-Dachstein ist eine Tour für Geist und Körper. Die Anfahrt zum Ausgangspunkt Ursprungalm lässt sich stressfrei mit dem Wanderbus durchführen, wodurch man ausgeruht die erste anstrengende Etappe mit einem steilen Anstieg in Angriff nehmen kann. Die Mühen werden oben mit einem sagenhaften Blick auf die Giglachseen belohnt. Der Rundweg ist dann zumeist flach mit nur einigen Steigungen, die aber harmlos sind. Unterwegs ergeben sich immer wieder Möglichkeiten für tolle Fotos – oder man gibt sich einfach in der schönen Landschaft am Ufer sitzend den Gedanken hin. Wenn ihr wie ich auch noch Glück habt und zur Zeit der Almrauschblüte vor Ort seid, erlebt ihr einen perfekten Wandertag!

 

Reisebericht über eine Wanderung von der Ursprungalm zu den Giglachseen in der Region Schladming-Dachstein mit Tipps zu den besten Fotospots.

Schreibe einen Kommentar