Howth Cliff Walk: Von Dublin schnell ans Meer

Eigentlich hat Dublin ja schon mehr als genug zu bieten. Die Halbinsel Howth Head liegt aber so nahe an der irischen Hauptstadt, dass sich ein Ausflug ans Meer schon fast aufdrängt. Das kleine Fischerdorf Howth östlich von Dublin ist per Zug schnell erreichbar und lockt mit dem wunderschönen Wanderweg Howth Cliff Walk, einem bildhübschen Hafen und kulinarischen Köstlichkeiten. In diesem Reisebericht nehme ich dich mit zu einem Ausflugsziel, das alle deine Sinne betört!

DIE HÖHEPUNKTE IN HOWTH

Eine unkomplizierte und schnelle Möglichkeit, Meeresluft zu schnuppern

Ein bezauberndes kleines Fischerdorf mit einem bildhübschen Hafen

Am Wochenende der Howth Markt mit lokalen Köstlichkeiten

Mit dem Howth Cliff Walk ein grandioser Wanderweg entlang der Klippen

Viele Fischrestaurants und urige Pubs für einen stimmungsvollen Ausklang

 

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. April 2022 aktualisiert.


HOWTH (BINN ÉADAIR)

FAKTEN

Reisezeit: Februar 2022, Halbtagesausflug von Dublin aus
Anreise: Mit dem Zug DART von Dublin nach Howth, Details im Text unten (ca. 0:30 h)
Unterkunft: Hotel Wren Urban Nest* (St Andrew’s Lane, Dublin): 2021 in einem ehemaligen Theater und Nachtclub eröffnetes Boutiquehotel mit Fokus auf Nachhaltigkeit, super zentrale Lage am Rande des Szeneviertels Temple Bar, dennoch komplett ruhig in einer Seitengasse gelegen, sehr geschmackvolle Einrichtung, relativ kleine Zimmer mit sehr guter Raumaufteilung, WC und Dusche getrennt und geräumig, bequemes Bett direkt am Fenster (keine Zugluft), Klimaanlage kann abgeschaltet werden, Safe unter dem Bett, WLAN-Geschwindigkeit Up/Down ausgezeichnet, Frühstück nicht gebucht. Weiterempfehlung? JA!
Auf meiner bevorzugten Hotelsuchmaschine booking.com findet ihr weitere schöne Unterkünfte in Dublin*.

TRANSPARENZHINWEIS

*Die mit Stern gekennzeichneten Verweise in diesem Blogartikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn euch mein Blogartikel bei der Planung eurer Reise geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr über diese Links eure Unterkunft oder Freizeitaktivitäten bucht. Ich erhalte dadurch eine kleine Provision und ihr unterstützt den Erhalt dieses Blogs. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Nachteile. Vielen Dank! 🙂

 

Boote im Hafen von Howth

Ab ins Fischerdorf Howth

Während der Planung für eine dreitägige Städtereise nach Dublin (siehe Reisebericht Dublin: Das geniale Tor zu Irland) waren meine Freundin und ich uns schnell einig: ein Kurztrip raus aus der Stadt und hin zum Meer muss unbedingt sein! Die kleine Halbinsel Howth Head ist dafür das perfekte Ziel und nicht umsonst eine unheimlich beliebte Ausflugsdestination unter Einheimischen und Touristen. Schon beim Anflug auf den Dublin Airport konnten wir aus dem Flugzeug heraus erste Blicke auf die Insel werfen und auch bereits den Leuchtturm Baily Lighthouse erspähen, der unser Ziel am Wanderweg Howth Cliff Walk werden sollte.

Von Dublin schnell nach Howth

Die Anreise nach Howth ist kinderleicht. Das Fischerdorf ist die Endstation des DART (Dublin Area Rapid Transit), quasi die irische S-Bahn. In der Dubliner Innenstadt, wo du höchstwahrscheinlich deine Unterkunft buchen wirst, gibt es nur drei Stationen, die zum Einsteigen relevant sind: Pearse Station, Tara Street oder Connolly. Die Züge fahren unter der Woche alle 10-20 Minuten und am Wochenende zweimal pro Stunde. Ein Hin- und Zurück-Ticket für einen Erwachsenen (Adult Day Return) kostet etwas mehr als 6 Euro, erhältlich am Schalter oder am Automaten. Achte am Bahnsteig auf die Zugzielanzeige, denn der DART teilt sich in zwei Endstationen: Malahide und Howth.

Glücksmomente am Hafen von Howth

Nach nur rund 30 Minuten Fahrt erreicht der DART auch schon sein Ziel in Howth. Der Bahnhof liegt direkt am Hafen, wo sich entlang eines Piers ein Fischlokal neben das nächste reiht. Mit etwas Glück kann man auch Robben entdecken – solch ein Moment blieb meiner Freundin und mir aber leider verwehrt. Dafür machte uns etwas anderes glücklich, nämlich der Howth Market, der nur am Wochenende veranstaltet wird. Dort findest du Handwerkskunst, Souvenirs und lokale Köstlichkeiten. Wir teilten uns eine Irish Sausage, um dann noch Platz für einen Snack aus der berühmten Fish-and-Chips-Kette Leo Burdock’s zu haben.

Beware of the seagulls!

Unsere gebackenen Garnelen wollten meine Freundin und ich gemütlich am Hafen mit Blick auf die Boote genießen. Zuerst amüsierten wir uns noch über eine Frau am Kai, deren Snack kurz vor dem Erreichen des Munds direkt aus der Hand von einer Seemöwe entrissen wurde. Dieses Lachen sollte uns schnell vergehen. Selbst mit größter Vorsicht beim Essen war es nahezu unmöglich, den skrupellosen Möwen zu entgehen, die auch direkten Flügelkontakt mit meinem Kopf nicht scheuten. 😉 Nach diesem Adrenalinschub und einer kurzen Pause direkt am Meer war dann aber ein Verdauungsspaziergang angesagt – der Howth Cliff Walk.

Wanderer auf dem Howth Cliff Walk

Howth Cliff Walk – ein traumhafter Wanderweg

Theoretisch beginnt der Wanderweg bereits beim Bahnhof Howth. In der Praxis steht da allerdings noch ein zwei Kilometer langer Spaziergang durch den Ort und auf einer schmalen Küstenstraße mit ersten tollen Ausblicken an, ehe der tatsächliche Wanderweg beginnt. Der Howth Cliff Walk besteht aus vier Rundwegen, die mit grünen, roten, blauen und violetten Wegweisern deutlich ausgeschildert sind (Details siehe blauer Infokasten unten). Wir folgten allerdings ohne großen Plan einfach dem Küstenverlauf, bis wir in der Nähe des Leuchtturms Baily Lighthouse waren. Nimm dir unbedingt etwas zu trinken mit oder nutze den Kiosk beim Parkplatz vor dem Start des Howth Cliff Walk, um dich zu versorgen!

Zwischen Ginster und steilen Klippen

Der Howth Cliff Walk ist wirklich zauberhaft, vor allem nachmittags, wenn die Sonne schon tiefer steht. Der Weg verläuft mal mehr und mal weniger knapp entlang der Steilklippen. Achte also immer darauf, wo du hintrittst, einige Stellen sind etwas ausgesetzt. Massenhaft gelbe Ginstersträuche und violettes Heidekraut bringen Farbe auf den kahlen Weg und ermöglichen schöne Fotos in Verbindung mit den Klippen und dem Baily Lighthouse. In der Nähe des Leuchtturms angekommen blieben meine Freundin und ich in den letzten Sonnenstrahlen noch etwas sitzen und saugten die Meeresatmosphäre auf – ein wunderbarer Moment!

Vom Howth Cliff Walk direkt ins Pub

Der Weg würde noch bis zum Leuchtturm und darüber hinaus führen, wir entschieden uns wegen der einbrechenden Dunkelheit aber für den Rückweg. Dieser führte dann über den grünen Wegweiser (Cliff Path Loop) in Richtung Howth zurück. Dabei durchquerst du auf einem Feldweg zuerst weiterhin Natur und danach ruhige Wohnviertel des Fischerdorfs. Wir legten noch eine abschließende Bierpause in The Harbour Bar (18 Church St) ein, wo wir beim köstlichen (aber teuren) Hausbier noch ordentlich versumperten. Gut angeheitert ging es dann in der Dunkelheit zurück zum Bahnhof Howth, wo uns der grüne DART sicher und schnell wieder in den Trubel der Großstadt Dublin brachte.

ALLGEMEINE TIPPS ZUM HOWTH CLIFF WALK

Den Howth Cliff Walk kannst du auf vier verschiedene Arten gehen. Vom Bahnhof ausgehend verlaufen alle vier Varianten im Uhrzeigersinn bis etwa zum Leuchtturm Baily Lighthouse exakt gleich. Erst dort, wo sich die schönste Aussicht auf die Landschaft und den Leuchtturm befindet, teilen sich die Wege. Je nachdem, wie viel du dann noch gehen und sehen willst, entscheidest du dich für die entsprechende Tour. Die vier Varianten heißen Howth Bog of the Frogs Loop (12km, ca. 3:00-3:30 Stunden Gehzeit, violetter Wegweiser), Howth Black Linn Loop (8km, ca. 2:30 Stunden Gehzeit, roter Wegweiser), Howth Tramline Loop (7km, ca. 2:00 Stunden Gehzeit, blauer Wegweiser) und Howth Cliff Path Loop (6km, ca. 2:00 Stunden Gehzeit, grüner Wegweiser). Ich habe dir die vier Touren auf jeweils einer Karte abgebildet.

Für einen Ausflug nach Howth solltest du zumindest einen halben Tag einplanen, besser mehr. Meine Freundin und ich kamen mit dem Zug um 14 Uhr an und fuhren um 20.30 Uhr wieder zurück nach Dublin. Eine etwas frühere Anreise hätte im Nachhinein betrachtet aber nicht geschadet, da wir leider keine Zeit mehr für die Fischrestaurants am Pier hatten.

Wie schon im Text erwähnt, hier nochmals der wichtige Hinweis: nimm dir zumindest etwas zum Trinken mit und nach Möglichkeit kleine Snacks! Auch wenn der Howth Cliff Walk keine anstrengende Wanderung ist, bekommt man an der frischen Luft schnell Hunger und Durst.

Feste Schuhe sind natürlich eine Voraussetzung für eine Begehung des Howth Cliff Walk!

Der Howth Cliff Walk verläuft entlang einer Steilküste am Meer. Dementsprechend solltest du auch bei Schönwetter eine Regen- oder Windjacke nicht vergessen, denn durch den Wind fühlt sich die Temperatur wesentlich kühler an.

 

Der Ausflug zum Howth Cliff Walk in Bildern

Luftansicht der irischen Halbinsel Howth Head
Bereits beim Anflug auf Dublin präsentierte sich uns die Halbinsel Howth Head mit dem Fischerdorf Howth im Licht der aufgehenden Sonne.
Aufnahmeort anzeigen
DART-Station Pearse in Dublin
Von Dublin aus benötigst du mit dem Zug nur rund 30 Minuten zur Endstation Howth. Im Bild siehst du den Bahnhof Pearse Station in der Innenstadt von Dublin. Achte auf die Zugzielanzeige, denn der hier abgebildete DART fährt beispielsweise nach Malahide. Wir mussten also auf den nächsten Zug in Richtung Howth warten.
Aufnahmeort anzeigen
Irish Sausage auf dem Howth Market
Gleich nach der Ankunft holten wir uns als Stärkung eine Irish Sausage auf dem Howth Market. Der reizende kleine Markt bietet Kunsthandwerk, Souvenirs und lokale Speisen und wird jedes Wochenende veranstaltet.
Aufnahmeort anzeigen
Boote im bildhübschen Hafen von Howth
Der Hafen von Howth ist nicht sehr groß, dafür aber bildhübsch! Entlang des Pier reihen sich Fischlokale und -händler ohne Ende aneinander.
Aufnahmeort anzeigen
Fish-and-Chips von Leo Burdock’s im Hafen von Howth
Vor unserer Wanderung teilten meine Freundin und ich uns noch gebackene Garnelen von der berühmten Fish-and-Chips-Kette Leo Burdock’s. An ein besinnliches Mahl im Hafen war aber nicht zu denken, denn die zahlreichen Seemöwen verstehen keinen Spaß, wenn es um potentielle Futterquellen geht. 😉
Aufnahmeort anzeigen
Blick auf den Howth Cliff Walk
Zeitlich nicht zu unterschätzen ist der Weg zum Howth Cliff Walk – immerhin rund zwei Kilometer vom Bahnhof aus. Im Bild siehst du im Hintergrund einige Villen, an denen du auf einer schmalen und wenig befahrenen Küstenstraße in Richtung Start des Wanderwegs vorbeikommst.
Aufnahmeort anzeigen
Start des Howth Cliff Walk
Nachdem du eine Zeit lang der bergauf führenden Küstenstraße gefolgt bist, kommst du zum Start des Howth Cliff Walk. Im Bild siehst du auch gut die Wegweiser mit den vier Farbsymbolen, welche die unterschiedlichen Wegvarianten anzeigen.
Aufnahmeort anzeigen
Kiosk entlang des Howth Cliff Walk
Beim kleinen Parkplatz vor Beginn des Howth Cliff Walk (unmittelbar vor dem vorherigen Foto) steht ein Kiosk, wo du dich noch mit Wasser, Kaffee oder einem kleinen Snack eindecken kannst, falls du für die Wanderung nichts mithast.
Aufnahmeort anzeigen
Blick auf Ireland's Eye vom Howth Cliff Walk
Kaum hat der Howth Cliff Walk begonnen, offenbaren sich auch schon die ersten tollen Ausblicke. Hier siehst du die kleine Insel Ireland’s Eye, die für ihre Vogelbrutstätten bekannt ist. Vom Hafen in Howth aus werden Bootstouren angeboten, falls du Interesse an einer Besichtigung hast.
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg Howth Cliff Walk
Ein erster Vorgeschmack auf die schroffe Landschaft des Howth Cliff Walk.
Aufnahmeort anzeigen
Raue Küstenlandschaft entlang des Howth Cliff Walk
Vorsichtige Blicke nach unten zeigen die raue Schönheit der Natur mit ihren riesigen Felsen im Meer.
Aufnahmeort anzeigen
Warnschild auf dem Howth Cliff Walk
Warnhinweise deuten schon an: Vorsicht beim Begehen des Howth Cliff Walk! Mit ein wenig Hausverstand ist der Wanderweg allerdings einfach und sicher zu begehen.
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg Howth Cliff Walk
Die Wanderung verläuft entlang der Küste großteils auf ebenem Niveau mit wenigen Steigungen.
Aufnahmeort anzeigen
Wegweiser auf dem Howth Cliff Walk
Die bunten Wegweiser machen es auf dem Howth Cliff Walk schwer, sich zu verirren.
Aufnahmeort anzeigen
Gelbe Ginstersträuche auf dem Howth Cliff Walk
Die gelben Ginstersträuche sind auf dem gesamten Wegverlauf zu finden und bringen ordentlich Farbe in die ansonsten karge Küstenlandschaft.
Aufnahmeort anzeigen
Raue Küstenlandschaft entlang des Howth Cliff Walk
Auch wenn der Howth Cliff Walk großteils nicht wirklich gefährlich ist, gibt es doch einige Stellen, die etwas ausgesetzt sind und an denen etwas mehr Aufmerksamkeit sinnvoll ist.
Aufnahmeort anzeigen
Baily Lighthouse auf dem Howth Cliff Walk
Nach einer der vielen Kurven auf dem Howth Cliff Walk gab es dann plötzlich freie Sicht auf den vorgelagerten Leuchtturm Baily Lighthouse. Was für ein Anblick dieser Landschaft!
Aufnahmeort anzeigen
Baily Lighthouse auf dem Howth Cliff Walk
Der Leuchtturm Baily Lighthouse wurde 1814 errichtet und ist seit 1996 vollautomatisiert. Das ehemalige (riesige) Linsensystem für die Beleuchtung, welches von 1902 bis 1972 im Einsatz stand, ist heute im National Maritime Museum of Ireland in Dublin ausgestellt.
Aufnahmeort anzeigen
Sonnenuntergang am Baily Lighthouse auf dem Howth Cliff Walk
Eine felsige Stelle (du erkennst sie garantiert, wenn du dort bist) bietet sich an, um ein paar Minuten innezuhalten und den Moment zu genießen. Für meine Freundin und mich war der Sonnenuntergang vor dieser atemberaubenden Landschaft am Howth Cliff Walk wirklich ein magischer und unvergesslicher Moment.
Aufnahmeort anzeigen
Howth Parish Catholic Church
Aufgrund der einbrechenden Dunkelheit drehten wir vor dem Leuchtturm um und folgten auf einem Feldweg dem Wegweiser zurück in Richtung Howth. Dabei durchquerten wir einige ruhige Wohnviertel und es ergab sich dieser tolle Blick auf das Fischerdorf gemeinsam mit der Howth Parish Catholic Church.
Aufnahmeort anzeigen
Harbour Bar in Howth
Entlang des Rückwegs suchten meine Freundin und ich uns dann spontan noch ein Pub, um die Erlebnisse mit einem guten Bier Revue passieren zu lassen. Die Harbour Bar in Howth stellte sich dazu als würdig heraus. 😉
Aufnahmeort anzeigen
Hausbier Wicklow Wolf in der Harbour Bar in Howth
Die urige und dunkel gehaltene Einrichtung der Harbour Bar brachte uns genau in die richtige Stimmung, um bei einigen Pints des süffigen (aber teuren) Hausbiers zu versumpern.
Aufnahmeort anzeigen
DART im Bahnhof von Howth in Richtung Dublin
Gut angeheitert ging unser Ausflug nach Howth leider zu Ende. Am Bahnhof erwartete uns der DART und nach nur 30 Minuten Fahrt erreichten wir die pulsierende Hauptstadt Dublin auch schon wieder.
Aufnahmeort anzeigen

FAZIT

Ein Ausflug von Dublin nach Howth ist eine exzellente Möglichkeit, dem geschäftigen Treiben der irischen Hauptstadt zu entkommen, in Ruhe Meeresluft zu schnuppern und sich an fantastischen Ausblicken zu erfreuen. Der Howth Cliff Walk ist dabei der perfekte Wanderweg, um sich auf die mächtigen Landschaften im Landesinneren von Irland einzustimmen. Nach der Wanderung findest du im kleinen Fischerdorf Howth jede Menge Restaurants und Pubs, um die Momente gebührend sacken zu lassen. Habe ich dir Lust auf diesen Ausflug gemacht? Dann schreib mir doch einen Kommentar! 🙂

 

Howth Cliff Walk: Reisebericht über das beliebte Ausflugsziel Howth bei Dublin mit Erfahrungen zur Wanderung und den besten Fotospots.

7 Kommentare

  1. […] Eigentlich hat Dublin ja schon mehr als genug zu bieten. Die Halbinsel Howth Head liegt aber so nahe an der irischen Hauptstadt, dass sich ein Ausflug ans Meer schon fast aufdrängt. Das kleine Fischerdorf Howth östlich von Dublin ist per Zug schnell erreichbar und lockt mit dem wunderschönen Wanderweg Howth Cliff Walk. Einen ausführlichen Reisebericht findest du im Artikel Howth Cliff Walk: Von Dublin schnell ans Meer […]

  2. Traumhafte Fotos und ich hab zum Schluss selbst Lust auf ein schönes irisches Bier bekommen. Und: Ich war tatsächlich noch nie in Irland und muss das glaub ich dringend nachholen.
    Lg /inka

    1. Danke Inka! Noch nie in Irland? Dann schleunigst nachholen! 🙂

      Viele Grüße
      Christian

  3. Ich war 2x in Howth. Beim zweiten Mal, ich glaube es war 2012, hatten viele Pubs und Geschäfte am Hafen geschlossen, die Rezession ging nicht für alle BewohnerInnen gut aus. Aber immerhin, eine Robbe gab sich die Ehre! Wie ich sehe, hat sich der Ort mittlerweile gut erholt, das freut mich sehr…
    Deine Bilder sind übrigens ein Traum!

    1. Danke für deinen Kommentar Gudrun! Schade, dass du bei deinen Besuchen nicht so Glück hattest, am besten nochmal probieren. 😉

      Viele Grüße
      Christian

  4. Lindner Angelika sagt: Antworten

    Vielen Dank für deinen schönen Bericht und die tollen Fotos! Ich werde gleich nächste Woche mit meiner Gruppe von Dublin aus den cliff path loop machen. Du hast auf die Kürze einige meiner Fragen geklärt!
    Gruß und „take care“
    Angelika

    1. Ganz lieben Dank Angelika für deinen netten Kommentar! Viel Spaß beim Ausflug!

      Liebe Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar