Handa Island: Paradies der Vögel

Ein Papageientaucher auf der Insel Handa Island in Schottland

Großartige, einsame Landschaften in Schottland zu finden, ist ja wirklich kein schwieriges Unterfangen. Ein Ort sticht in Sachen Einsamkeit aber besonders hervor: Handa Island! Auf der unbewohnten Insel leben und brüten Hunderttausende Vögel – darunter auch die putzigen Papageientaucher. Was für die Vögel bereits ein absolutes Paradies darstellt, ist es auch für die relativ geringe Anzahl an Personen, die Handa Island jährlich besichtigen dürfen. Wie euch der Besuch auch gelingt und was es auf der Insel alles zu entdecken gibt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 14. Jänner 2020 aktualisiert.

Handa Island

FAKTEN

Reisezeit: Juli 2017 (Tagesausflug während einer Schottland-Rundreise)
Anreise: mit der Fußgängerfähre von Tarbet aus, Detailbeschreibung siehe Text weiter unten
Betriebszeiten Fähre: ca. April bis September, Montag bis Samstag 9-14 Uhr
Wanderweg: rund um die Insel ca. drei Stunden Gehzeit
Unterkunft: Auf meiner bevorzugten Hotelsuchmaschine booking.com findet ihr schöne Unterkünfte in der Nähe von Handa Island* oder ihr schaut in meinen unten verlinkten Blogbeiträgen, wo meine Freundin und ich während unserer zweiwöchigen Schottland-Rundreise konkret übernachtet haben.

TRANSPARENZHINWEIS

*Die mit Stern gekennzeichneten Verweise in diesem Blogartikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn euch mein Blogartikel bei der Planung eurer Reise geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr über diese Links eure Unterkunft oder Freizeitaktivitäten bucht. Ich erhalte dadurch eine kleine Provision und ihr unterstützt den Erhalt dieses Blogs. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Nachteile. Vielen Dank! 🙂

 

 

Ein Vogel auf der Insel Handa Island in Schottland

Zwischen Vogelgeschrei und Einsamkeit

Eine knappe Woche unserer 14-tägigen Schottland-Rundreise war bereits vorbei, als meine Freundin und ich Handa Island als nächsten Programmpunkt vor uns hatten. Einige Monate davor grübelte ich noch während der Planungen intensiv, ob sich dieser Ausflug zeitlich überhaupt in unser dichtes Programm integrieren lässt. Zum Glück tat er das, weil für uns als Natur – und Vogelliebhaber stellte Handa Island eine unglaubliche Erfahrung dar. Denn ich sage es mal so: Man muss nicht unbedingt Ornithologie studieren, um Vögel faszinierend zu finden und diese Tiere zu mögen. 😉 Alle wichtigen Details für einen perfekten Tagesausflug habe ich euch nachfolgend zusammengetragen.

Was ist Handa Island?

Handa Island ist eine seit 1848 unbewohnte Insel vor der schottischen Westküste und rund einen Kilometer vom Festland entfernt. Sie wird vom „Scottish Wildlife Trust“ betreut, deren Mitglieder die Besucherinnen und Besucher auf der Insel einweisen sowie auf Rundgängen die Einhaltung der Regeln überprüfen. Die nur rund drei km² große Insel verfügt gleich über vier verschiedene Biotope, die allesamt unterschiedliche Pflanzen sowie Tiere beherbergen. Besonders bekannt ist Handa Island für seine Hunderttausenden Vögel, die in Kolonien entlang der steilen Klippen brüten.

Wann du Handa Island besuchen kannst

Generell ist der Zugang zur Insel nur in der Hauptsaison möglich, die von April bis September dauert. Bei extremem Schlechtwetter kann der Betrieb eingestellt werden. Wenn ihr euch unsicher seid, ob zum Zeitpunkt eures Besuchs Handa Island zugänglich ist, dann schreibt am besten vorher eine Mail oder ruft spontan an – alle Infos dazu findet ihr auf der offiziellen Webseite handa-ferry.com. Die Fußgängerfähre (oder besser gesagt ein Schnellboot) verkehrt von Montag bis Samstag ab 9.00 Uhr vormittags bis 14.00 Uhr, wenn die letzte Überfahrt auf die Insel erfolgt. Die letzte Rückfahrt auf das Festland findet dann um 17.00 Uhr statt – verpasst ihr diese, kommen Extrakosten auf euch zu, um mit einem privaten Boot zurückgebracht zu werden.

So kommst du auf Handa Island

Ich gehe davon aus, dass ihr mit einem Mietauto in Schottland unterwegs seid. Meine Freundin und ich kamen vom Norden aus über die gut ausgebaute Straße A894. Zwischen Scourie und Laxford Bridge befindet sich die ausgeschilderte Abzweigung (GPS-Koordinaten) in die kleine Ortschaft Tarbet, wo ihr das Auto parken könnt (GPS-Koordinaten). An der Bootsanlegestelle holt ihr euch die Tickets um GBP 15,- für Erwachsene bzw. GBP 5,- für Kinder (Achtung, nur Bargeldzahlung!). Je nachdem, wie viele Leute bereits warten, startet das Boot dann gleich oder ihr müsst euch wie wir noch etwas gedulden. Ich empfehle euch, unbedingt gleich in der Früh vor Ort zu seien, um garantiert auf Handa Island zu kommen und genügend Zeit auf der Insel zu haben.

Was du auf Handa Island erleben kannst

Nach wenigen Minuten Bootsfahrt werdet ihr an einem Sandstrand empfangen und zu einer kleinen Hütte geführt. Dort erfolgt eine kurze Einweisung, wie ihr euch auf der Insel zu verhalten habt und was ihr an Vögeln und Pflanzen alles zu Gesicht bekommt. Danach beginnt das eigenständige Abenteuer auch schon. Ein wunderschöner Wanderweg führt rund um die Insel und zeigt euch die unterschiedlichen Biotope von Handa Island. Die Fotos, die ihr schießen werdet, sind garantiert geniale Erinnerungen! Besonders spektakulär sind die Steilklippen, an denen ihr mit etwas Glück auch die niedlichen Papageientaucher entdecken werdet. Die Rundwanderung dauert übrigens circa drei Stunden, je nachdem wie schnell ihr unterwegs seid.

Tipps für euren Besuch auf Handa Island

Zieht euch unbedingt gute Schuhe an! Meine Freundin und ich waren mit Wanderschuhen unterwegs und echt glücklich darüber. Der Weg ändert sich oftmals von sumpfig zu steinig und erfordert ab und zu Trittsicherheit.

Ein Regenschutz und warme Kleidung sind immer wichtige Begleiter, auch wenn das Wetter scheinbar gut ist. Nicht nur einmal haben wir einen raschen Wetterumschwung miterlebt und es gibt auf Handa Island keine Möglichkeiten zum Unterstellen.

Auf Handa Island gibt es keinerlei Verpflegung! Nehmt euch deshalb einige Müsliriegel, Kekse oder sonstige Kleinigkeiten zu essen mit, um bei Kräften zu bleiben. Ganz wichtig ist natürlich auch genügend Trinkwasser!

Keine unwichtige Info: bei der Schutzhütte auf Handa Island gibt es eine Toilette!

Essen gehen könnt ihr nach der Tour im Shorehouse Restaurant an der Bootsanlegestelle auf dem Festland in Tarbet. Dort verschlangen meine Freundin und ich mit Heißhunger ein Lachsfilet mit Salat.

Bitte respektiert die Absperrungen und Wege auf Handa Island! Diese dienen dem Schutz der brütenden Vögel und werden von den Mitgliedern des „Scottish Wildlife Trust“ auch aktiv kontrolliert.

Wenn ihr nur mit euren Smartphones auf Handa Island fotografiert, werdet ihr eventuell enttäuscht sein. Zwar gelingen euch sicher geniale Bilder der Landschaft – aber für Nahaufnahmen der Vögel benötigt ihr zwingend ein Teleobjektiv mit möglichst langer Brennweite.

 

Single Track Road nach Tarbet und Handa Island in Schottland
Mit dem Mietauto ging es für meine Freundin und mich von unserer Unterkunft im Norden des Festlandes zuerst über die normale Straße A894 zu einer Abzweigung zwischen Laxford Bridge und Scourie. Das letzte Stück führt über eine enge sowie hügelige Single Track Road in Richtung der Bootsanlegestelle in Tarbet. Diese Anfahrt alleine war in der wildromantischen Landschaft und dem mystischen Wetter mit tiefen Wolken schon ein großes Erlebnis!
Aufnahmeort anzeigen
Bootsanlegestelle nach Handa Island in Tarbet, Schottland
Der Ausgangspunkt für eine Besichtigung von Handa Island liegt in der kleinen Ortschaft Tarbet, wo man neben der Bootsanlegestelle einen kleinen Kiosk findet, in dem man die Tickets besorgt.
Aufnahmeort anzeigen
Fahrt mit dem Boot auf die insel Handa Island in Schottland
Nach nur wenigen Minuten Bootsfahrt legt man auch schon wieder an und hat Handa Island erreicht.
Aufnahmeort anzeigen
Bootsanlegestelle auf Handa Island in Schottland
An einem idyllischen Strand wird man bereits von Mitgliedern des „Scottish Wildlife Trust“ empfangen und zu einer Schutzhütte geführt.
Aufnahmeort anzeigen
Einweisung in die Wanderung auf Handa Island in Schottland
Die Einführung in die Geschichte und die Artenvielfalt auf Handa Island ist sehr spannend sowie lehrreich. So erfährt man als Besucher, welche Vogelarten einem bei der nachfolgenden Wanderung unterkommen werden und auf was man besonders achten sollte. Hier wurden wir auch vor den aggressiven Schmarotzerraubmöwen gewarnt, die während unseres Besuchs entlang des Wanderwegs brüteten. Wie das dann in der Realität aussah, zeige ich euch weiter unten! 😉
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg zum Great Stack auf Handa Island in Schottland
Die erste Etappe des Wanderwegs führte uns in Richtung „Great Stack“, einem besonderen Felsen an der Steilküste – ihr seht ihn gleich im nächsten Bild.
Aufnahmeort anzeigen
"The Great Stack" auf Handa Island in Schottland
Der „Great Stack“ thront als alleinstehender Felsen zwischen den anderen Klippen und ist ein beeindruckendes Motiv. Werfen wir nun im nächsten Foto mit dem Teleobjektiv einen etwas näheren Blick auf diesen Felsen!
Aufnahmeort anzeigen
Brütende Vögel auf Handa Island in Schottland
Was man zuvor nur akustisch wahrnahm, wird bei genauerem Blick real: inmitten der Dutzenden Felsnischen des „Great Stack“ brüten Tausende Vögel – ein unglaublicher Anblick!
Aufnahmeort anzeigen
Hinweisschild Papageientaucher auf Handa Island in Schottland
Absperrungen und Hinweisschilder machen darauf aufmerksam, dass gerade auch die zauberhaft anzusehenden Papageientaucher (engl. Puffin) auf Handa Island ihre Nester aufgebaut haben und nicht gestört werden wollen.
Aufnahmeort anzeigen
Papageientaucher auf Handa Island in Schottland
Mit einem Teleobjektiv gelang es mir aber trotz Absperrung, nahe genug an diesen süßen Papageientaucher zu gelangen.
Aufnahmeort anzeigen
Steilklippe auf Handa Island in Schottland
Der Blick von einer Steilklippe auf die andere zeigt die enormen Größenunterschiede zwischen Mensch und Natur.
Aufnahmeort anzeigen
Felsnadel und Steilklippe auf Handa Island in Schottland
Ein weiterer optischer Leckerbissen ist diese Felsnadel. Wenn ihr genau schaut, erkennt ihr die exakt ausgestanzte Form des kleinen Felsens in der mächtigen Steilklippe daneben. Hier wird einem vor Augen geführt, welche Kraft die Natur aufwenden kann, um selbst tonnenschwere Felsen zu verschieben.
Aufnahmeort anzeigen
Brütende Eissturmvögel auf Handa Island in Schottland
Was für ein Gekreische! 😉 Im Duett schrien sich diese Eissturmvögel in ihrer Brutstätte an.
Aufnahmeort anzeigen
Brütende Große Raubmöwe auf Handa Island in Schottland
Eine brütende Große Raubmöwe inmitten einer perfekt inszenierten Landschaft. Dieses Tier konnte ich noch aus sicherer Entfernung fotografieren. Wenig später sollte ich aber noch intimere Bekanntschaft mit Artgenossen der Raubmöwe machen. 😉
Aufnahmeort anzeigen
Fotograf Christian Öser auf Handa Island in Schottland
Der Rundweg auf Handa Island bietet an so vielen Stellen interessante Motive, dass man sich teilweise schon zwingen muss, weiterzugehen.
Aufnahmeort anzeigen
Angriff der Großen Raubmöwe auf Handa Island in Schottland
Und dann kam der Moment, vor dem wir schon bei der Einführung vom Ranger gewarnt wurden. An einer Stelle – mitten neben dem Wanderweg – lag das Nest eines Pärchens der Schmarotzerraubmöwe. Man muss recht rasch vorbeigehen und sich mit den Armen vergrößern, um die Tiere auf Abstand zu halten. Sie kommen nämlich laut schreiend sehr nahe an einen heran, um die ungebetenen Störenfriede zu vertreiben.
Aufnahmeort anzeigen
Angriff der Großen Raubmöwe auf Handa Island in Schottland
Als Fotograf wollte ich die aggressiven Tiere natürlich gleich im Bild festhalten. Wie ihr seht, ist mir das vor lauter Aufregung nicht gelungen. 😉 Ich habe dieses unscharfe und verwackelte Foto aber trotzdem aufgehoben, weil es perfekt die nahende Attacke der Schmarotzerraubmöwe zeigt. Passiert ist mir übrigens nichts. 🙂
Aufnahmeort anzeigen
Wanderweg auf Handa Island in Schottland
Nachdem das Abenteuer „Abwehr der Schmarotzerraubmöwe“ auch überstanden war, ging es den restlichen Wanderweg wieder unspektakulär, aber mit tollen Ausblicken, zurück zum Ausgangspunkt.
Aufnahmeort anzeigen
Austernfischer auf Handa Island in Schottland
Kurz vor dem Ziel waren meine Freundin und ich nochmals richtig glücklich, denn wir entdeckten den ersten und auch einzigen Austernfischer an diesem Tag auf Handa Island.
Aufnahmeort anzeigen
Lachsfilet mit Salat im Shorehouse Restaurant auf Handa Island in Schottland
Ziemlich ausgehungert und müde von der frischen Luft ging es mit dem Boot wieder zurück auf das Festland. Direkt neben der Bootsanlegestelle gibt es zum Glück das nette Shorehouse Restaurant, in dem wir uns ein Lachsfilet mit Salat gönnten. Während inzwischen draußen der einsetzende, intensive Regen gegen die Scheiben prasselte, ließen meine Freundin und ich in der wollig warmen Stube die wundervollen Momente Revue passieren. 🙂
Aufnahmeort anzeigen

FAZIT

Handa Island solltet ihr unbedingt auf eure To-do-Liste schreiben, wenn ihr in Schottland eine Rundreise plant! Schon die Anfahrt über eine Single Track Road und durch eine wundervolle Landschaft stimmt auf das folgende Erlebnis ein. Nach der Überfahrt mit einer Fußgängerfähre und einer kurzen Unterweisung begebt ihr euch auf einem spektakulären Wanderweg rund um die Insel. Ihr kommt an steilen Felsklippen vorbei, beobachtet Tausende Vögel und genießt viele weitere Momente inmitten von vier verschiedenen Biotopen. Ich bin gespannt, wer von euch Handa Island nun tatsächlich besucht und mir dann in den Kommentaren erzählt, wie es war! 🙂

 

Handa Island: Reisebericht und Erfahrungen zu einem Ausflug auf die einsame Vogelinsel in Schottland mit den besten Fotospots sowie allgemeinen Tipps.Handa Island: Reisebericht und Erfahrungen zu einem Ausflug auf die einsame Vogelinsel in Schottland mit den besten Fotospots sowie allgemeinen Tipps.

6 Kommentare

  1. […] Handa Island: Paradies der Vögel […]

  2. […] Handa Island: Paradies der Vögel […]

Schreibe einen Kommentar