3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch

Herzsee auf dem 3-Seen-Wanderweg auf dem Hochjoch

Entspannt ihr lieber am Strand oder bevorzugt ihr Aktivurlaub in den Bergen? Wenn ihr euch zur zweitgenannten Gruppe zählt, dann bekommt ihr von mir einen Tipp für eine unvergessliche Tour im schönen Vorarlberg! Ich nehme euch mit auf die wundervolle 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch – herrliche Panoramablicke und bezaubernde Bergseen inklusive. Welche weiteren Höhepunkte und Fotomöglichkeiten euch dabei erwarten, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 7. Juli 2020 aktualisiert.

3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch

FAKTEN

Reisezeit: August (Tagesausflug während eines Urlaubs in der Region Montafon)
Ausgangspunkt: Talstation Hochjochbahn, Bergbahnstraße 22, 6780 Schruns
oder alternativ Talstation Zamangbahn, Silvrettastraße 150, 6780 Schruns
Öffnungszeiten und Preise: siehe Webseite silvretta-montafon.at
Gehzeit: ca. 3:30h bis 4:00h
Distanz: ca. 6,5 km
Routenprofil: bergfex.at
Schwierigkeit: einfach, kurzes optionales Stück zum Gipfelkreuz mittelschwer
Gastronomie: Kapellrestaurant in der Bergstation der Hochjochbahn und Wormser Hütte am Beginn der Wanderung
Unterkunft: Pension Faneskla* (Dorfstraße 19, 6782 Silbertal): sehr nette Familienpension, Lage direkt an der Talstation der Kristbergbahn, herzliche und hilfsbereite Gastgeberin mit vielen Wandertipps, einfache aber sehr schöne Zimmer, bequeme Betten, ausgezeichnetes Frühstück mit regionalen Produkten, öffentliche Terrasse zum Entspannen, kleine Sauna und Dampfbad. Weiterempfehlung? JA!
Auf der Hotelsuchmaschine booking.com findet ihr weitere schöne Unterkünfte in Silbertal und Umgebung*.

TRANSPARENZHINWEIS

*Die mit Stern gekennzeichneten Verweise in diesem Blogartikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn euch mein Blogartikel bei der Planung eurer Reise geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr über diese Links eure Unterkunft oder Freizeitaktivitäten bucht. Ich erhalte dadurch eine kleine Provision und ihr unterstützt den Erhalt dieses Blogs. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Nachteile. Vielen Dank! 🙂

 

Schwarzsee auf dem 3-Seen-Wanderweg auf dem Hochjoch

Traumhafte Stimmung auf dem Hochjoch

Kleines Bundesland mit großer Wirkung – so beschreibe ich Vorarlberg gerne, wenn es um Urlaub im westlichsten Bundesland Österreichs geht. Die Wandermöglichkeiten erscheinen unendlich und es ist immer eine Qual der Wahl, sich für eine Tour zu entscheiden. Mit der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch lagen meine Freundin und ich jedenfalls goldrichtig. Der Ausgangspunkt für diesen Tagesausflug ist die Gemeinde Schruns, der Hauptort der Region Montafon.

Auffahrt per Seilbahn und Sessellift

Je nach Jahreszeit gestaltet sich die Auffahrt auf das Hochjoch anders. Es gibt in Schruns mit der Hochjochbahn und der Zamangbahn zwei Seilbahnen, die von unterschiedlicher Stelle abfahren, in der Höhe dann aber beide auf der Kapellalpe zusammentreffen. Überprüft am besten auf der Webseite silvretta-montafon.at, welche Anlagen aktuell in Betrieb sind. Egal welche Seilbahn ihr auch nehmt, an der Bergstation heißt es umsteigen in den Sennigrat-Sessellift. Ruhig und angenehm gleitet ihr dann weiter auf 2.300 Meter Seehöhe.

Die Richtung ist egal

Den Rundwanderweg könnt ihr prinzipiell in beide Richtungen gehen. Startet ihr im Uhrzeigersinn, müsst ihr über längere Zeit mäßig bergauf und am Ende etwas steiler bergab gehen. Meine Freundin und ich bevorzugten aber die umgekehrte Variante. Wir wollten uns gerne zuerst mehr anstrengen und danach entspannt weiter wandern. So starteten wir die 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch also rechtsherum und kamen schon nach wenigen Minuten Anstieg an der Wormser Hütte an.

Pause auf der Wormser Hütte

Obwohl unser Bergabenteuer noch gar nicht richtig begonnen hatte, legten wir an der Wormser Hütte gleich eine schnelle Trinkpause ein. Die Liegestühle erschienen uns einfach zu verlockend und wir genossen sitzend die fantastische Aussicht. Dann ging es aber richtig los. Ich empfehle euch, unbedingt einen kurzen Abstecher zum Gipfelkreuz Kreuzjoch auf 2.398 Metern Seehöhe zu machen. Dieser Weg ist als einziger auf der Wanderung etwas anspruchsvoller, aber keinesfalls schwer. Von hier könnt ihr nicht nur in alle Himmelsrichtungen blicken, sondern auch schon ein tolles Foto vom zweiten Etappenziel machen: dem Herzsee.

Herzsee als Highlight, Schwarzsee als Draufgabe

Woher das Gewässer seinen Namen hat, ist von oben betrachtet nicht schwer ersichtlich. Der Herzsee sieht aus wie … ein Herz – erraten! 😉 Vom Ufer aus ist diese Form nicht mehr erkennbar, dafür bieten sich direkt am Wasser neue Fotomöglichkeiten, siehe meine Bilder weiter unten. Die 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch führt dann weiter zum Kälbersee, der offiziell nicht zur Tour gehört und ehrlich gesagt auch sehr unspektakulär aussieht. Der daneben befindliche Schwarzsee ist dafür wieder mehr als prachtvoll und lädt zum Verweilen ein.

Dritter See enttäuscht

Habt ihr euch sattgesehen, könntet ihr die Wanderung über den Skitunnel abkürzen. Davon rate ich aber stark ab, denn damit entgehen euch weitere landschaftliche Höhepunkte. Außerdem wäre mit dem Abkürzer durch den dunklen Tunnel die 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch auch schon wieder recht schnell vorbei. Folgt also einfach lieber weiter dem Weg! Im letzten Drittel des Wanderweges stoßt ihr auf den offiziellen dritten See der Wanderung, den ihr aber links liegen lassen könnt. Es handelt sich um den künstlichen Seebligasee, der für die Beschneiungsanlagen im Winter angelegt wurde – attraktiv ist was anderes …

Kleines Gewässer, große Wirkung

Viel spannender ist es dagegen, Ausschau nach kleinen Gewässern zu halten, die nicht das ganze Jahr über sichtbar sind. So entdeckte ich etwa einen großartigen Minisee, der mit seinem hübschen Wollgras und der Spiegelung der umliegenden Bergwelt ein so viel besseres Foto lieferte als der Seebligasee. Das Ende der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch ist einige Minuten später an der Bergstation des Sennigrat-Sessellifts auch schon wieder erreicht. Den langen Worten folgen nun aber die schönsten Fotos von dieser absolut grandiosen Tour!

Hochjochbahn zur 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Von der Gemeinde Schruns starteten meine Freundin und ich mit der Hochjochbahn zur Bergstation Kapellalpe. Alternativ könnt ihr auch mit der Zamangbahn fahren, sofern diese geöffnet ist.
Aufnahmeort anzeigen
Blumen und Bergpanorama auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Auf der Kapellalpe nutzten wir die Chance, um ein erstes Mal das Bergpanorama zu genießen.
Aufnahmeort anzeigen
Sennigrat-Sessellift zur 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Mit dem Sennigrat-Sessellift geht es dann auf der zweiten Etappe weiter zur Bergstation Sennigrat. Wenn ihr eine sportliche Herausforderung sucht, könnt ihr die 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch noch verlängern, indem ihr den Sessellift einfach auslasst und zu Fuß rund 90 Minuten bergauf geht.
Aufnahmeort anzeigen
Paragleiter auf dem Hochjoch
An der Bergstation Sennigrat wurden wir auf einen Startplatz für Paragleiter aufmerksam. Nachdem wir keinen Stress verspürten und stabiles Wetter angesagt war, schauten wir noch für einige Zeit den Fliegern beim Abflug zu.
Aufnahmeort anzeigen
Wormser Hütte auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Kurz nach dem Start unserer 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch legten wir auch schon wieder eine Pause ein. Das lag nicht daran, dass wir erschöpft waren, sondern an der bezaubernden Wormser Hütte.
Aufnahmeort anzeigen
Liegestühle bei der Wormser Hütte auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Die Liegestühle an der Wormser Hütte waren einfach zu verlockend, um sich nicht für einige Minuten hinzusetzen und mit einem frischen Hollersaft in der Hand die Bergwelt aufzusaugen.
Aufnahmeort anzeigen
Gipfelkreuz Kreuzjoch auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Ich empfehle euch dann einen kleinen Abzweiger zum Gipfelkreuz auf dem Kreuzjoch (2.398 m). Der Weg dorthin ist etwas unwegsam, aber nicht sehr schwierig zu begehen. Die Aussicht lohnt sich jedenfalls!
Aufnahmeort anzeigen
Bergpanorama und Herzsee auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Aber nicht nur das Bergpanorama präsentiert sich wie auf einem Gemälde. Rechts unten im Bild seht ihr das nächste Ziel der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch, den Herzsee!
Aufnahmeort anzeigen
Herzsee auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Der Herzsee ist nicht sehr groß, punktet aber durch seine Idylle. Wenig verwunderlich nutzten viele Wanderer das Ufer für eine Pause.
Aufnahmeort anzeigen
Wollgras am Ufer des Herzsees auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Besonders fotogen erwies sich das Wollgras am Ufer des Herzsees.
Aufnahmeort anzeigen
Schwarzsee auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Das nächste Ziel ließ nicht lange auf sich warten. Der Schwarzsee ist ebenso wundervoll in die Bergwelt eingebettet. Links davon (nicht abgebildet) befindet sich übrigens der Kälbersee, welcher offiziell nicht zur 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch gehört. Der See hatte zum Zeitpunkt unseres Besuchs derart wenig Wasser, dass er mir nicht einmal ein Foto wert war.
Aufnahmeort anzeigen
Schwarzsee auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Wie schon beim Herzsee zahlt sich auch beim Schwarzsee der Gang zum Ufer aus. Die Bergwelt würde sich bei Windstille perfekt spiegeln, aber auch mit Blumen im Vordergrund bietet der Ort ein super Fotomotiv, was meint ihr?
Aufnahmeort anzeigen
Fotografen an einem See auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Ignoriert den Skitunnel, der nach dem Schwarzsee kommt! Folgt stattdessen einfach weiter dem Weg, um die Berge und die Landschaft zu sehen statt einem dunklen, unattraktiven Tunnel. Wie ihr seht, zahlte sich das mehr als aus, denn ich entdeckte diesen Minisee.
Aufnahmeort anzeigen
Spiegelung in einem See auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Ihr braucht an einem See – und sei er noch so klein – mit der Kamera nur tief genug gehen, schon habt ihr eine mehr als attraktive Spiegelung! Ich war über den Fund dieses kleinen Sees umso mehr erfreut, als ich später den dritten See der Wanderung, den Seebligasee, vor mir hatte. Das künstlich angelegte Wasserbecken für die Beschneiungsanlagen im Winter war alles, aber sicher nicht schön. Aus diesem Grund habe ich auch gar kein Foto davon gemacht.
Aufnahmeort anzeigen
Kühe und Bergpanorama auf der 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch
Die 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch beendeten meine Freundin und ich dann wieder an der Bergstation Sennigrat, wo wir noch einmal das Bergpanorama bewunderten und die grasenden Kühe um ihren Arbeitsplatz beneideten. 😉
Aufnahmeort anzeigen

FAZIT

Die 3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch wird euch garantiert gefallen, da habe ich keine Zweifel! Die Auffahrt per Seilbahn und Sessellift stimmt euch schon ideal auf die Bergwelt ein. Die Rundwanderung selbst könnt ihr dann in beide Richtung starten, ich empfehle aber gegen den Uhrzeigersinn zu gehen. Fixpunkte sind eine kurze Pause an der Wormser Hütte und das „Erklimmen“ des Gipfelkreuzes auf dem Kreuzjoch. Dann führt die Tour an den idyllischen Herzsee und Schwarzsee. Den Seebligasee könnt ihr euch sparen, dafür zeigen sich kleine Miniseen von ihrer besten Seite und laden zum Fotografieren ein. Schreibt mir doch einen Kommentar, wenn euch dieser Wandertipp gefallen hat! 🙂

 

3-Seen-Wanderung auf dem Hochhoch im Montafon, Vorarlberg. Erfahrungsbericht mit Tipps, den besten Fotospots sowie allgemeinen Hinweisen.

3-Seen-Wanderung auf dem Hochhoch im Montafon, Vorarlberg. Erfahrungsbericht mit Tipps, den besten Fotospots sowie allgemeinen Hinweisen.

2 Kommentare

  1. Hallo Christian,

    vielen Dank für den grandiosen Tipp……Hab die Tour am Wochenende mit einem Motorradausflug verbunden. Wetter war traumhaft. Hab Dich in meinem Blogeintrag natürlich lobend erwähnt.
    Mach weiter so !
    http://wosp-photography.blogspot.com/2020/07/motorradtour-zum-hochjoch-im-motafon.html

    1. Hallo Wolfgang!

      Danke für deinen Kommentar und das Lob, freut mich sehr!

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar