Bielerhöhe: Ein Stausee für das Auge

Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe

Staubecken im hochalpinen Raum werden ja eigentlich für die Stromgewinnung mittels Wasserkraft errichtet. Der Silvretta-Stausee in Vorarlberg liegt allerdings so schön in der Bergwelt eingebettet, dass eine Öffnung für den Tourismus absolut logisch erschien. Über die berühmte Silvretta-Hochalpenstraße geht es hoch hinauf zur Bielerhöhe, wo ein Rundweg um den türkisfarbenen See startet. In diesem Blogbeitrag nehme ich euch mit auf diese wunderschöne und einfache Tour!

Dieser Artikel wurde zuletzt am 25. August 2020 aktualisiert.

Rundwanderweg Silvretta-Stausee

FAKTEN

Reisezeit: August (Halbtagesausflug während eines Urlaubs in der Region Montafon)
Ausgangspunkt: Parkplatz Bielerhöhe
Preise Silvretta-Hochalpenstraße: siehe Webseite silvretta-bielerhoehe.at
Gehzeit: ca. 2:00h
Distanz: ca. 6,5 km
Routenprofil: outdooractive.com
Schwierigkeit: sehr einfach
Gastronomie: Mehrere Einkehrmöglichkeiten rund um den Parkplatz Bielerhöhe
Unterkunft: Pension Faneskla* (Dorfstraße 19, 6782 Silbertal): sehr nette Familienpension, Lage direkt an der Talstation der Kristbergbahn, herzliche und hilfsbereite Gastgeberin mit vielen Wandertipps, einfache aber sehr schöne Zimmer, bequeme Betten, ausgezeichnetes Frühstück mit regionalen Produkten, öffentliche Terrasse zum Entspannen, kleine Sauna und Dampfbad. Weiterempfehlung? JA!
Auf der Hotelsuchmaschine booking.com findet ihr weitere schöne Unterkünfte in Silbertal und Umgebung*.

TRANSPARENZHINWEIS

*Die mit Stern gekennzeichneten Verweise in diesem Blogartikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn euch mein Blogartikel bei der Planung eurer Reise geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr über diese Links eure Unterkunft oder Freizeitaktivitäten bucht. Ich erhalte dadurch eine kleine Provision und ihr unterstützt den Erhalt dieses Blogs. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Nachteile. Vielen Dank! 🙂

 

WEITERE WANDERUNGEN IM MONTAFON

Silbertal: Erlebnisweg auf dem Kristberg

3-Seen-Wanderung auf dem Hochjoch

Erlebnisberg Golm: Wanderspass und Action

Montafon: Der Hochmoorweg zum Wiegensee (erscheint demnächst)

Bielerhöhe: Ein Stausee für das Auge

 

Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe

Letzter Halt: Silvretta-Stausee

Eine knappe Woche lang erkundeten meine Freundin und ich die traumhafte Bergwelt der Region Montafon in Vorarlberg. Welche Wanderungen wir dabei genossen, könnt ihr im oben stehenden blauen Infokasten nachlesen. Nach den körperlichen Strapazen der Tage davor nahmen wir uns jedenfalls für die letzte Tour unseres Urlaubs eine leichte Wanderung vor. Die Bielerhöhe mit dem Silvretta-Stausee erschien uns dafür perfekt, denn dieser Ort bietet eine hochalpine Gebirgswelt, tolle Fotomotive und trotzdem einen sehr einfachen Weg.

Bielerhöhe als Ausgangspunkt

Die Bielerhöhe bezeichnet eine Passhöhe auf 2.037 Metern Seehöhe und verbindet das Vorarlberger Montafon mit dem Tiroler Paznaun. Erreichbar ist dieser Ort für den normalen Verkehr nur in der warmen Jahreszeit (ca. April bis November je nach Schneelage). Per Auto, Bus, Motorrad oder Mountainbike geht es von der Ortschaft Partenen über die Silvretta-Hochalpenstraße auf die Bielerhöhe und schließlich in die Tiroler Ortschaft Galtür. Die Mautstraße (Preise siehe silvretta-bielerhoehe.at) ist zwar ebenso berühmt wie die Großglockner Hochalpenstraße, interessante Fotos vom Straßenverlauf inmitten der Bergwelt lassen sich aber leider nur aus der Luft erstellen.

Anreise mit dem Autobus

Wenn ihr das eigene Auto im Tal stehen lassen wollt, bietet sich eine Anreise zum Silvretta-Stausee auf die Bielerhöhe mit dem öffentlichen Autobus an. Es gibt sowohl von Tiroler als auch von Vorarlberger Seite eine Verbindung. Wenn ihr aus Tirol kommt, seht euch den Sommerbus 260 an. Startet ihr dagegen von Vorarlberg aus, dann ist die Buslinie 85S die richtige Wahl. Ich selbst habe bereits beide Busse genutzt und war absolut zufrieden mit den Preisen und Fahrzeiten!

 

Rundweg um den Silvretta-Stausee

Wo heute das kräftige Türkis des Silvretta-Stausees leuchtet, floss früher die Ill ins Tal. Der Fluss entspringt dem Vermuntgletscher sowie dem Ochsentalgletscher. Während der Wanderung überquert ihr die Ill und könnt die Kraft des Schmelzwassers sehen sowie spüren. Das Staubecken wurde zwischen 1938 und 1951 errichtet – erinnert werden muss an die dunkle NS-Zeit, während der viele Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter für den Bau herangezogen wurden. Direkt am Parkplatz der Bielerhöhe startet der Rundwanderweg um den Silvretta-Stausee. Verlaufen könnt ihr euch unmöglich, denn der Weg folgt immer dem Wasser. Was ihr alles während des rund zweistündigen Wanderspaziergangs sehen könnt, zeige ich euch in den nachfolgenden Fotos!

Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Prachtvoll von der Bergwelt eingerahmt präsentiert sich der Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe, wo hinter dem Parkplatz der Startpunkt für den Rundwanderweg um das Staubecken liegt.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Vor der Staumauer stehend, könnt ihr in der Ferne (Bildmitte) den Piz Buin erkennen – der größte Berg Vorarlbergs. Wenn ihr euch sattgesehen habt, geht die Wanderung über die Mauer los!
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Das Wegprofil ist fast durchgehend gleich: ein breiter Schotterweg führt beschaulich und ohne große Anstrengung rund um den Silvretta-Stausee.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Kurz vor der Hälfte des Rundwanderwegs überquert ihr den Klostertaler Bach, der im Stausee mündet. Mittels Graufilter konnte ich auch in strahlendem Sonnenschein eine Langzeitbelichtung von 2,5 Sekunden durchführen, um das Wasser weich darzustellen.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Hier dieselbe Stelle, aber in Richtung Silvretta-Stausee fotografiert. Die Szene erinnert ein wenig an eine Klamm.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Ein Mohrenfalter fühlte sich von der Sonnencreme meiner Freundin offenbar so stark angezogen, dass er ihren Oberarm gleich als Rastplatz nutzte. 😉
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Hier seht ihr das südliche Ende des Stausees, wo die Ill einmündet. An dieser Stelle führt übrigens ein Wanderweg zur zwei Stunden entfernten Wiesbadener Hütte weiter, die vor allem von Bergsteigern als Zwischenlager vor einer Gipfelbesteigung genutzt wird.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Der Blick zurück zum Ausgangspunkt Bielerhöhe zeigt den Silvretta-Stausee in einem unglaublich schönen Türkis.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Während ich die Zeit mit Fotografieren verbrachte, nutzten viele Wanderer die Chance, an das Ufer des Stausees zu gehen und das Schmelzwasser auf seine Temperatur zu überprüfen.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Von einer Brücke aus könnt ihr hautnah erleben, welche beeindruckende Menge an Schmelzwasser von der Ill in das Staubecken Silvretta fließt.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Der Rückweg auf der anderen Seite des Silvretta-Stausees war geprägt durch den vielen Almrausch an den Wegrändern. Den betörenden Duft müsst ihr euch leider vorstellen – oder ihr überzeugt euch vor Ort davon! 😉
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Etwas überraschend war für mich der Umstand, dass im Stausee auch Unmengen an Fischen leben. Dementsprechend viele Angler versuchten vom Ufer aus ihr Glück.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Die Vielfalt der Alpenblumen ist immer wieder aufs Neue faszinierend. Dieser Hohe Rittersporn bot sich als idealer Kontrast zum hellen Stausee im Hintergrund an.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Unmittelbar vor dem Ende der Wanderung um den Silvretta-Stausee kommt ihr noch an der Barbara-Kapelle vorbei. Diese wurde zum Gedenken an die vielen Opfer errichtet, welche beim Bau des Staudamms ums Leben kamen.
Aufnahmeort anzeigen
Rundwanderweg Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe
Zurück am Ausgangspunkt begab ich mich noch auf eine Erhöhung, um dieses letzte Foto zu schießen. Es zeigt den Blick auf die Vorarlberger Seite der Bielerhöhe und die Silvretta-Hochalpenstraße. Eines der Häuser ist übrigens das Madlenerhaus, wo ihr übernachten könnt.
Aufnahmeort anzeigen

FAZIT

Der Rundwanderweg um den Silvretta-Stausee ist wahrlich ein Gaumenschmaus für das Auge! Schon die Anfahrt über die Silvretta-Hochalpenstraße bietet außergewöhnliche Blicke inmitten der rauen Bergwelt. Der Stausee selbst wirkt durch seine kräftige Türkisfärbung wie ein Schmuckstück. Die rund zweistündige Tour ist sehr einfach und bietet auch weniger sportlichen Menschen die Gelegenheit, Höhenluft zu schnuppern. Im Vordergrund steht ganz klar das Landschaftserlebnis, aber natürlich gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten, die Wanderung zu erweitern. Schreibt mir doch einen Kommentar, wie es euch beim Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe gefallen hat! 🙂

 

Rundwanderung Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe: Erfahrungsbericht zum Wandern im Montafon, den besten Fotospots sowie allgemeinen Tipps.

Rundwanderung Silvretta-Stausee auf der Bielerhöhe: Erfahrungsbericht zum Wandern im Montafon, den besten Fotospots sowie allgemeinen Tipps.

2 Kommentare

  1. Wanderfreund sagt: Antworten

    Man sieht das da schön aus. Hatte dieses Jahr eigentlich auch vor ne Unterkunft in Davos zu besuchen und von dort die Berge zu erkunden, aber da kam ja was dazwischen. Deswegen vertröste ich mich dieses Jahr mit Reiseblogs und nächstes Jahr geht es dann auch selbst wieder los! Danke und weiter so! 🙂

    1. Du sagst es! 🙂

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar