London: Die 20 besten Pubs (Teil 1)

Pub The Counting House in London

Quälen euch Hunger und Durst während eines langen Sightseeing-Marathons in London? Keine Sorge, euch kann geholfen werden – und zwar in einem der unzähligen Pubs! Nirgendwo sonst verbinden sich Tradition, Gemütlichkeit, leckeres Essen und frisch gezapftes Bier so harmonisch wie in diesen Lokalen. An gefühlt jeder zweiten Ecke lädt dich eine der offiziell Public Houses genannten Gaststätten auf eine Pause ein. Gemeinsam mit meiner Freundin habe ich mich durch die 20 besten Pubs in London gekostet, die ich euch in diesem und einem weiteren Blogbeitrag vorstelle.


Dieser Artikel wurde zuletzt am 7. April 2020 aktualisiert.

London

Reisezeit: August 2019 (8 Tage, 7 Übernachtungen)
Anreise: Mit easyjet von Flughafen Wien-Schwechat nach London Gatwick Airport (ca. 2:00h)
Unterkunft: Hotel citizenM Tower of London* (40 Trinity Square): sehr gute Lage unmittelbar am Tower of London, direkter U-Bahn-Zugang zur Circle sowie District Line (Station Tower Hill) und zwei Minuten Fußweg zur DLR (Station Tower Gateway), sehr nützliche Buslinie 15 ebenfalls direkt vor dem Hotel (Station Tower of London). Schon bei der Buchung unbedingt ein Zimmer mit sensationellem Blick auf den Tower wählen (Extrakosten) oder wie wir mit etwas Risiko ein normales Zimmer nehmen und dafür zum Check-in-Beginn um 14 Uhr anwesend sein (dann bei Verfügbarkeit ohne Aufpreis möglich). Die Zimmer in den Innenhof sind nämlich völlig unattraktiv mit Ausblick in die anderen Zimmer. Zimmer generell klein, aber sehr funktional, modern und nicht einengend. Steuerung von Licht/Rollo/Klimaanlage/TV zentral über ein iPad. Guter Schallschutz, internationale Steckdosen (am besten Verteilerleiste mitnehmen), sehr bequemes großes Bett, Nasszelle mit super Dusche, schnelles WLAN (Up- und Download), täglich zwei 0,5l-Flaschen Wasser gratis, leerer Kühlschrank, Safe vorhanden. Große attraktive Public Area mit Bar und kleinem Café (leckere Pastries!), perfekte Rooftop-Bar mit grandioser Aussicht. Weiterempfehlung? JA
Auf meinem bevorzugten Buchungsportal booking.com findet ihr weitere schöne Hotels in London*.

TRANSPARENZHINWEIS

*Die mit Stern gekennzeichneten Verweise in diesem Blogartikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn euch mein Blogartikel bei der Planung eurer Reise geholfen hat, freue ich mich, wenn ihr über diese Links eure Unterkunft oder Freizeitaktivitäten bucht. Ich erhalte dadurch eine kleine Provision und ihr unterstützt den Erhalt dieses Blogs. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Nachteile. Vielen Dank! 🙂

 

WEITERE BLOGARTIKEL ZU LONDON

London: Der Zauber von Harry Potter

London: 10 Highlights für das erste Mal

London: Anleitung für eine Städtereise

London: Die 20 besten Pubs (Teil 1)

London: Die 20 besten Pubs (Teil 2)

London: 10 Orte für das zweite Mal

London: Bau dir deinen Citytrip! (Reisebericht folgt Q2/2020)

London: 10 Tipps für die Rückkehr (Reisebericht folgt Q2/2020)

 

Pub The Churchill Arms in London

Großbritannien und seine Pubkultur

Egal in welchem Teil von Großbritannien ihr euch auch aufhaltet – überall stoßt ihr garantiert nach wenigen Augenblicken auf ein Pub. Nicht umsonst gibt es den Begriff „Pubkultur“, denn in diesen Gaststätten steckt eine jahrhundertealte Geschichte, zu der ich euch gleich mehr erzähle. Meine Freundin und ich sind große Fans von Pubs und gehen auch in unserer Heimatstadt Wien sehr gerne in die stimmungsvoll eingerichteten Lokale.

Die Suche nach den besten Pubs

Für unseren achttägigen Trip nach London bereiteten wir uns schon daheim akribisch vor und suchten aus einer ewig langen Liste die für uns interessantesten Pubs heraus. Die 20 besten möchte ich euch in diesem und im Folgeartikel London: Die 20 besten Pubs (Teil 2) vorstellen. Doch zuerst wie versprochen ein paar Worte zur wirklich faszinierenden Geschichte!

Schriftsteller Samuel Johnson auf einem Gemälde im Pub Ye Olde Cheshire Cheese in London

Die Geschichte hinter den Pubs

Die Historie führt zurück in die Zeit der Römer, als ein Straßennetz errichtet wurde und sich an wichtigen Verkehrspunkten Tavernen (lat. Taberna) niederließen, um an Reisende Wein auszuschenken. Die Einrichtung war oft an ein gemütliches Wohnzimmer angelehnt, dessen Tradition sich bis heute hält. Über die Jahrhunderte überstanden diese Lokale jeden Krieg und sonstige Katastrophen – im Gegenteil, sie breiteten sich sogar noch aus.

Zwischen Taverne und Alehouse

Während Tavernen eher den Reichen und Mächtigen vorbehalten waren, fanden Ärmere im Alehouse Zuflucht, wo Bier ausgeschenkt wurde. Neben Getränken wurden die Gäste auch mit Essen versorgt. Einige Gaststätten – Inn genannt – boten sogar die Möglichkeit zur Übernachtung. Dort konnten sich Pilger, Händler, Reisende und Soldaten über Nacht erholen.

Das Pub als gesellschaftlicher Mittelpunkt

Egal ob Inn, Taverne oder Alehouse: die Public Houses stiegen schnell zum Anlaufpunkt für die Öffentlichkeit auf und die Kurzform Pub fand Einzug in den Sprachgebrauch. Schon Mitte des 16. Jahrhunderts gab es in Großbritannien knapp 20.000 solcher Gaststätten! Die Verschlechterung der Trinkwasserqualität durch Seuchen und Abwässer erhöhte den Stellenwert der Pubs noch mehr, denn das durch Kochen hergestellte Ale galt fortan als sicherstes Getränk.

Das Gin-Desaster

Als Anfang des 18. Jahrhunderts die Beschränkungen zum Destillieren von Gin aufgehoben wurden, fand das hochprozentige Getränk seinen Weg in die Pubs. Die Bevölkerung Großbritanniens konnte mit dieser Menge an Alkohol offensichtlich nicht umgehen, denn die Todesraten stiegen trotz besserer Hygiene enorm. Schon bald regulierte man den Verkauf also wieder.

Zehntausende Pubs in ganz UK

Heute gibt es in Großbritannien sage und schreibe rund 60.000 Pubs, davon alleine 3.500 in London. Die Einrichtung ist immer noch urig gemütlich und ihr bekommt an der Bar eine breite Auswahl an Bier, Wein, Cider bis hin zu Whisky und anderen stärkeren alkoholischen Getränken. Welche Umgangsformen in einem Pub herrschen und wie ihr euch dort am besten zurechtfindet, erkläre ich euch in meinem zweiten Artikel, der am 14. März 2020 erscheint. Nun aber zu den 20 besten Pubs in London, Teil 1! 🙂


1) The George Inn

Fakten

Adresse: 75-77 Borough High Street
Webseite: https://www.greeneking-pubs.co.uk/pubs/greater-london/george-southwark/

Ein Pub aus dem Mittelalter

Das George Inn habe ich nicht zufällig an die erste Stelle gesetzt. Seine Geschichte führt bis in das Mittelalter zurück und es ist damit eines der ältesten Pubs in ganz London. Außerdem ist es das einzige noch bestehende „Coaching Inn“ mit galerieartigen Balkonen. Darunter versteht man Pubs, die neben Schlafplätzen für Reisende auch noch über Ställe für Pferde und Kutschen verfügten. Einer der bekanntesten Gäste war kein geringerer als der Autor Charles Dickens, der das George Inn in seinem Roman „Little Dorrit“ erwähnt.

Pint trinken im Innenhof

Das Pub betretet ihr über den Innenhof, der den Straßenlärm weitgehend abschirmt und damit für eine ungewohnt ruhige Atmosphäre inmitten der Londoner Innenstadt sorgt. Die alten Balkone aus Holzfachwerk stechen sofort ins Auge und versprühen das Flair der vergangenen Zeit. Die Innenbereiche sind in mehrere Räume unterteilt. Meine Freundin und ich probierten gleich eines der drei Hausbiere und genossen es im Hof. Das George Inn ist ein absoluter Tipp, wenn ihr in London seid!

Das Pub The George Inn in London
Das Pub The George Inn in London
Aufnahmeort anzeigen

2) The Ship & Shovell

Fakten

Adresse: 1-3, Craven Passage, Charing Cross
Webseite: https://www.shipandshovell.co.uk

Zwei Lokale, ein Pub

Das Pub The Ship & Shovell hat mich zutiefst beeindruckt, denn ein Zwillingspub hatte ich bis dato noch nicht gesehen. Die viktorianisch anmutende Gaststätte befindet sich etwas versteckt in der Craven Passage und wird damit auch vom Verkehrslärm verschont. Probleme beim Auffinden des Pubs hatten meine Freundin und ich aber absolut keine, denn schon von Weitem sahen wir viele Menschen zusammenstehen, die genüsslich ihre Pints hoben.

Zwischen Holzfässern und Geschäftsleuten

Das Ship & Shovell ist technisch gesehen ein Lokal, da es unterirdisch durch einen gemeinsamen Keller verbunden ist. Oberirdisch liegen zwei von außen identisch aussehende Lokale gegenüber, wobei sich die Innenausstattung aber deutlich voneinander unterscheidet. Da wir nichts essen wollten, holten wir uns an der Bar zwei Pints und stellten uns draußen an eines der großen Holzfässer. Smalltalk inmitten von Geschäftsleuten im Anzug und Touristen zu führen – das ist einfach London!

Das Pub The Ship & Shovell in London
Das Pub The Ship & Shovell in London
Aufnahmeort anzeigen

3) The Old Bank of England

Fakten

Adresse: 194 Fleet Street, Holborn
Webseite: https://www.oldbankofengland.com

Wo der Stil zuhause ist

Wow, wow, wow! Also wenn ein Pub ästhetisch sein kann, dann ist es The Old Bank of England. Wie der Name schon verrät, handelt es sich um das gleichnamige alte Bankgebäude, welches von 1888 bis 1975 in Benutzung stand. Der Innenbereich ist unglaublich edel und stilvoll eingerichtet, dazu sticht überall eine pompöse Dekoration ins Auge. In der Mitte lädt eine großzügig bemessene Bar dazu ein, an einem der Barhocker Platz zu nehmen und sich durch die Whisky-Auswahl zu kosten.

Schmackhafter Pie

Meine Freundin und ich hatten uns aber schon vor dem Betreten des Pubs entschieden, hier essen zu wollen. Das erwies sich als ausgezeichnete Wahl, denn unser Steak & McMullen‘s Ale Pie mit Gemüse und Pommes Frites schmeckte einfach fantastisch. Dazu genossen wir ein wunderbares Hausbier, wobei es übrigens auch eine große Weinauswahl gibt. The Old Bank of England ist einfach eine heiße Empfehlung!

Das Pub The Old Bank of England in London
Das Pub The Old Bank of England in London
Aufnahmeort anzeigen

4) The Albert

Fakten

Adresse: 52 Victoria Street, Westminster
Webseite: https://www.greeneking-pubs.co.uk/pubs/greater-london/albert/

Eine Reise in die Vergangenheit

The Albert ist unter den Pubs in London vor allem ein optischer Leckerbissen, den ihr unbedingt selbst sehen und testen solltet. Das vierstöckige Haus aus dem Jahr 1862 fällt sofort auf, da es von modernen, gläsernen Hochhäusern umgeben ist. Meine Freundin und ich konnten es leider nicht ganz genießen, da wir zuvor einen Sightseeing-Marathon absolvierten und völlig erschöpft das Pub aufsuchten.

Unbeschadet durch den Krieg

Das Gebäude überstand den Zweiten Weltkrieg völlig unbeschadet, sodass auch heute noch viele Einrichtungsgegenstände im viktorianischen Stil im Originalzustand erhalten sind. Der Pubname The Albert erinnert übrigens an den Ehemann von Königin Victoria. Im Treppenhaus, das die beiden Restaurantebenen verbindet, sind die ehemaligen Premierminister in einer Galerie verewigt.

Fish & Chips und mehr

An Sitzplätzen mangelt es im The Albert nicht, denn in beiden Stockwerken finden sich unzählige Tische. Wie erwähnt benötigten meine Freundin und ich während unseres Besuchs dringend Stärkung, sodass wir gleich zum britischen Klassiker Fish & Chips tendierten. Da mir schon zuvor etwas mulmig im Bauch war, konnte ich weder das Essen noch das Bier wirklich zelebrieren. Bei meinem nächsten London-Trip muss ich das auf jeden Fall nachholen!

Das Pub The Albert in London
Das Pub The Albert in London
Aufnahmeort anzeigen

5) Founder’s Arms

Fakten

Adresse: 52 Hopton Street
Webseite: https://www.foundersarms.co.uk

Nicht urig, aber einladend

Das Founder’s Arms ist kein klassisches Pub im Sinne von Gemütlichkeit, sondern wirkt auf den ersten Blick ziemlich schlicht – eigentlich ein Lokal, in das ich prinzipiell nicht sofort einkehren würde. Meine Freundin und ich wählten es aber aus, weil laut Bewertungen dort sonntags ein ausgezeichneter Sunday Roast (ein Sonntagsbraten) serviert werden sollte. Nachdem wir solch einen Gaumenschmaus während unseres London-Aufenthaltes unbedingt einmal testen wollten, gingen wir ins Founder’s Arms.

Perfekter Sonntagsbraten

Ich muss sagen, das Pub überzeugte uns überraschend deutlich! Gleich drei Umstände blieben uns positiv in Erinnerung. Erstens bieten die Sitzplätze auf der Terrasse direkt an der Themse einen fantastischen Ausblick. Zweitens genießt man solch ein Panorama am besten mit einem guten Bier – dieses fanden wir in Form eines Pint Ales der Brixton Brewery. Und drittens schmeckte der Sonntagsbraten, ein in Thymian und Zitrone mariniertes Brathuhns mit Kartoffeln, Gemüse und Blätterteig, wirklich super!

Das Pub Founder's Arms in London
Das Pub Founder’s Arms in London
Aufnahmeort anzeigen

6) Ye Olde Cheshire Cheese

Fakten

Adresse: 145 Fleet Street
Webseite: keine

Berühmt, aber anstrengend

Eines der berühmtesten Pubs ist das Ye Olde Cheshire Cheese – gleichzeitig auch eines der wenigen Lokale, die mich nicht so beeindruckten. Ihr findet das Pub garantiert in jedem Reiseführer, da es in der Vergangenheit schon so Größen wie die Schriftsteller Samuel Johnson und Charles Dickens dorthin verschlug. Im Inneren findet ihr beispielsweise Johnson auf einigen Gemälden wieder.

Stilvolle historische Einrichtung

Das Pub präsentiert sich von außen unscheinbar. Innen empfand ich es fast als etwas labyrinthartig und durch die niedrige Raumhöhe beengend. Das Erd- und Obergeschoss gefielen mir durch die hölzerne Einrichtung ziemlich gut, allerdings war dort zum Zeitpunkt unseres Besuches zu Mittag fast kein Mensch vorzufinden.

Durchhaltevermögen gefragt

Richtig rund ging es dafür im Keller, der spärlich beleuchtet und einfachst möbliert einen Haufen junger, trinkfester Personen beherbergte. 😉 Natürlich bestellten meine Freundin und ich ebenfalls ein Bier, um die Stimmung in Ruhe aufzusaugen. Prinzipiell klingt das alles nach viel Spaß, aber die enorme Lautstärke, die beengten Verhältnisse und ein ziemlicher Mief zogen uns dann doch wieder recht schnell ins Freie und zum nächsten Pub.

Das Pub Ye Olde Cheshire Cheese in London
Das Pub Ye Olde Cheshire Cheese in London
Aufnahmeort anzeigen

7) The Counting House

Fakten

Adresse: 50 Cornhill, Langbourn
Webseite: https://www.the-counting-house.com

Edel speisen und trinken

Weiter oben habt ihr bei Punkt 3 schon The Old Bank of England kennengelernt. Es gibt unter den Pubs in London noch ein weiteres ehemaliges Bankgebäude, wo ein Besuch ebenfalls extrem empfehlenswert ist – The Counting House. Das Haus stammt aus dem Jahr 1893 und hieß ursprünglich Prescott’s Bank. Seit 1998 ist ein Pub darin beheimatet und es wurde augenscheinlich penibel darauf geachtet, den historischen Stil beizubehalten. Das Haus verfügt übrigens auch über 15 Zimmer zum Übernachten.

Ein genussvolles English Breakfast

Meine Freundin und ich gingen an einem Vormittag ins The Counting House, um dort zu frühstücken. Damit ist dieses Pub auch das einzige unserer 20 besuchten, in dem wir kein Bier probierten. 😉 Das Full English Breakfast ist wirklich empfehlenswert und schmeckte überraschend hochqualitativ. Inmitten alter Gemälde, historischer Schließfächer und weiterer erhaltener Einrichtungsgegenstände zu essen, war schon ein ganz besonderer Moment für uns!

Das Pub The Counting House in London
Das Pub The Counting House in London
Aufnahmeort anzeigen

8) Punch & Judy

Fakten

Adresse: 40 Henrietta Street, Covent Garden
Webseite: https://www.greeneking-pubs.co.uk/pubs/greater-london/punch-judy/

Puppentheater als Namensgeber

Das Pub Punch & Judy ist für viele London-Urlauber ein Fixpunkt. Es blickt auf eine lange Geschichte zurück und existiert bereits seit 1787. Als eines der wenigen Pubs in London überstand es den Zweiten Weltkrieg unbeschadet. Benannt ist es nach dem berühmten englischen Puppenspiel Punch & Judy – vergleichbar mit dem österreichischen Kasperltheater. Das Lokal findet ihr im Covent Garden Market, wo es sich vom Unter- bis in das Obergeschoss erstreckt.

Toller Blick auf geschäftiges Treiben

Der beliebteste Platz im Pub Punch & Judy ist ganz klar die kleine Terrasse im ersten Stock, denn von dort könnt ihr den Straßenkünstlern und dem Treiben auf dem Gelände vor dem Lokal perfekt zusehen. Meine Freundin und ich tranken aber im Keller unser Bier, wo die Atmosphäre weitaus gemütlicher sowie uriger ist. Da der Covent Garden Market und die Umgebung ein beliebter Hotspot mit Menschenmassen sind, würde ich das Pub abends und am Wochenende eher nicht aufsuchen.

Das Pub Punch & Judy in London
Das Pub Punch & Judy in London
Aufnahmeort anzeigen

9) Cittie of Yorke

Fakten

Adresse: 22 High Holborn, Holborn
Webseite: keine

Ein Pub seit dem Mittelalter

An das Pub Cittie of Yorke erinnere ich mich ausgesprochen gerne zurück. Das Gebäude stammt aus den 1920ern, aber schon seit dem Mittelalter befanden sich auf dem Baugrund ausschließlich Pubs. Innen begrüßt euch im langgezogenen Hauptbereich, der durch seine hohe Decke an eine Kirche erinnert, eine überdimensionierte Bar. Meine Freundin und ich hatten Glück, denn wir ergatterten trotz vieler Besucher noch einen der wenigen Nischenplätze, in denen man relativ ungestört unter sich ist.

Perfekter Pie

Im Cittie of Yorke bestellten wir wieder einmal etwas zu essen, nämlich die britische Spezialität Pie. Dazu gehört natürlich ein feines Ale, das wir uns direkt an der Bar holten. Der Geschmack und die Qualität des Essens überzeugte uns – hier könnt ihr also bedenkenlos zugreifen. Die schummrige Atmosphäre gefiel uns sehr gut, sodass wir in diesem Pub nach einem langen Besichtigungstag in London ideal entspannen konnten.

Das Pub Cittie of Yorke in London
Das Pub Cittie of Yorke in London
Aufnahmeort anzeigen

10) Ye Olde Cock Tavern

Fakten

Adresse: 22 Fleet Street, Temple
Webseite: https://www.greeneking-pubs.co.uk/pubs/greater-london/ye-olde-cock-tavern/

Schmales Haus mit Tiefgang

Den ersten Teil meiner beiden Beiträge über die 20 besten Pubs in London muss ich natürlich mit einem persönlichen Highlight abschließen. Schon von außen ist das Pub Ye Olde Cock Tavern spektakulär anzusehen, denn es ist unfassbar schmal. Betretet ihr das Lokal aber, werdet ihr garantiert über die unerwartete Größe bzw. Tiefe des Gebäudes überrascht sein. Das Erdgeschoss ist klassisch gemütlich eingerichtet, dort befindet sich die geräumige Bar. Der erste Stock weist ein deutliche moderneres Aussehen mit viel Blumenschmuck auf.

Shuffleball macht süchtig

Im Pub Ye Olde Cock Tavern amüsierten meine Freundin und ich uns absolut köstlich, was nicht nur am süffigen Bier lag. Wir spielten hier nämlich Shuffleball, was ich bisher noch nicht kannte. Es weist Ähnlichkeit mit Curling und Boccia auf, nur das es auf kleinen Tischen mit gewachster Oberfläche gespielt wird. Man versucht mit seinen Steinen möglichst nahe an ein Zielobjekt zu gelangen. Ein teures Vergnügen (GBP 7,-/30 min), aber so unterhaltsam – unbedingt probieren!

Das Pub Ye Olde Cock Tavern in London
Das Pub Ye Olde Cock Tavern in London
Aufnahmeort anzeigen

FAZIT

In diesem Blogartikel über die 20 besten Pubs in London habe ich euch einmal die ersten zehn Lokale vorgestellt, die ihr nicht versäumen solltet. Nirgendwo entspannt ihr nach einem langen Tag voller Attraktionen und Sehenswürdigkeiten besser, als in den gemütlichen, oft urig eingerichteten Pubs. Ich finde es immer wieder aufs Neue grandios, dass diese jahrhundertealte Tradition auch heute noch zelebriert wird. Verpasst nicht meinen Folgeartikel London: Die 20 besten Pubs (Teil 2)! Welches ist euer Lieblingspub in London? 🙂

 

WEITERE BLOGARTIKEL ZU LONDON

London: Der Zauber von Harry Potter

London: 10 Highlights für das erste Mal

London: Anleitung für eine Städtereise

London: Die 20 besten Pubs (Teil 1)

London: Die 20 besten Pubs (Teil 2)

London: 10 Orte für das zweite Mal

London: Bau dir deinen Citytrip! (Reisebericht folgt Q2/2020)

London: 10 Tipps für die Rückkehr (Reisebericht folgt Q2/2020)

 

Die 20 besten Pubs in London: Persönlicher Erfahrungsbericht mit Detailbeschreibung, vielen Fotos sowie allgemeinen Tipps rund um die Pubs.

4 Kommentare

  1. […] London: Die 20 besten Pubs (Teil 1) […]

  2. […] London: Die 20 besten Pubs (Teil 1) […]

  3. […] für das erste Mal (Reisebericht) London: Anleitung für eine Städtereise (Erfahrungsbericht) London: Die besten Pubs (Teil 1) (Erfahrungsbericht) London: Die 20 besten Pubs (Teil 2) (Erfahrungsbericht) London: 10 Orte für […]

  4. […] London: Die besten Pubs (Teil 1) […]

Schreibe einen Kommentar