München: 8 Tipps für den Frühling

Frühlingsblumen auf dem Odeonsplatz in München

„München geht immer, zu jeder Jahreszeit!“ Nun ja, prinzipiell stimme ich dieser Aussage schon zu. Der Frühling sticht aber deutlich heraus und zählt für mich als beste Zeit, um München einen Besuch abzustatten! Sobald alles sprießt und blüht, lebt die Stadt an der Isar merkbar auf und es kommt wieder Leben auf die Straßen sowie in die Biergärten. In diesem Artikel nehme ich dich mit auf einen entspannten Streifzug durch die Weißwurstmetropole und gebe dir acht Tipps, was du in München im Frühling alles unternehmen kannst – inklusive Alternativen für Schlechtwetter!


DIE HÖHEPUNKTE AUS MÜNCHEN IN DIESEM ARTIKEL

Acht konkrete Tipps und Empfehlungen, wie du München im Frühling zelebrieren kannst

Stimmungsvolle Veranstaltungen wie das Münchner Frühlingsfest und die Auer Dult

Erlebnistouren zu Fuß oder mit dem Rad durch die Münchner Innenstadt und den Englischen Garten

Beeindruckende Einblicke in das Hofbräuhaus und das Neue Rathaus mittels Führungen

Viele Fotos von den schönsten Orten und Fotospots in München inklusive GPS-Koordinationen

 

Dieser Artikel wurde am 12. Mai 2024 aktualisiert.

Inhaltsverzeichnis Anzeigen

FRÜHLING IN MÜNCHEN

FAKTEN

Reisezeit: Ende April
Anreise: Mit dem Zug von Wien Hauptbahnhof nach München Hauptbahnhof (4:04 h)

Unterkunft: 25hours Hotel München The Royal Bavarian* (Bahnhofplatz 1): trendiges und erfrischend unkompliziertes Hotel in perfekter Lage direkt am Hauptbahnhof mit Anbindung an alle wichtigen Verkehrsmittel. Fußweg in die Innenstadt ca. 10-15 Minuten. Das Hotel ist in einem alten Postgebäude untergebracht und sehr stylish bzw. „fancy“ umgestaltet worden. Die Zimmer weisen eine angenehme Größe (Kategorie Medium) auf und sind auch mit zusätzlichem Platz (Kategorie Extra Large) verfügbar. Schnelles WLAN, Retro-Dusche mit angenehm starken Strahl, sehr bequeme Betten. Kleiner Safe vorhanden, Minibar kostenlos, ausgezeichnetes Frühstück mit regionalen Produkten und (schmeckbar) frischen Zutaten. Kleiner, aber feiner Wellnessbereich mit Sauna. Sehr freundliches Hotelpersonal mit vielen Tipps auf konkrete Nachfragen. Mehr Details und Eindrücke findest du am Ende des Artikels. Weiterempfehlung? Klares JA!

Auf meiner bevorzugten Hotelsuchmaschine booking.com findest du weitere schöne Unterkünfte in München*.

TRANSPARENZHINWEIS

Dieser Artikel ist teilweise in Zusammenarbeit mit dem 25hours Hotel und dem München Tourismus entstanden. Meine Meinung ist davon selbstverständlich nicht beeinflusst und ich gebe dir meine ehrlichen Eindrücke wieder.

*Die mit Stern gekennzeichneten Verweise in diesem Blogartikel sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn dir mein Blogartikel bei der Planung deiner Reise geholfen hat, freue ich mich, wenn du über diese Links deine Unterkunft oder Freizeitaktivitäten buchst. Ich erhalte dadurch eine kleine Provision und du unterstützt den Erhalt dieses Blogs. Für dich entstehen dabei selbstverständlich keine Nachteile. Vielen Dank! 🙂

 

Gänse auf einer Frühlingswiese in München vor dem Schloss Nymphenburg

München: Der Frühling als Lebensgefühl

München hat es mir schon vor sehr langer Zeit richtig angetan und seitdem zieht es mich regelmäßig zurück in die Stadt mit dem besonderen Lebensgefühl. Von meiner Heimat Wien aus sind es mit dem Zug nur vier Stunden, sodass sich bereits ein Kurztrip in Form eines Wochenendes voll auszahlt. Den Reiz macht für mich die herrliche Mischung aus Kultur, Architektur, Freizeitangeboten und Sehenswürdigkeiten aus. Sich treiben lassen, einfach durch die Straßen flanieren und urige Lokale sowie spannende Geschäfte entdecken – auch das ist möglich und sehr zu empfehlen! Kulinarisch ist München natürlich für seine deftige Küche mit Schweinshaxn, Leberkäse oder Obatzter bekannt. In den letzten Jahren kam aber eine Vielzahl an Alternativen in Form von vegetarischen bzw. veganen Restaurants und schicken Cafés hinzu.

München sehen und erleben

Über München findest du auf meinem Blog schon einige Artikel. Bist du etwa an einem klassischen Reisebericht mit den besten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten interessiert, dann schau dir Eine Liebeserklärung an München an. Vom Marienplatz zum Viktualienmarkt, von der Residenz zum Schloss Nymphenburg und von der Frauenkirche zum Tiergarten Hellbrunn – das alles und weitere Höhepunkte sind in diesem Beitrag zu finden. Einen zweiten Schwerpunkt habe ich auf die bayrische Biergartenkultur gelegt. Der Biergarten ist sozusagen das Herz von München und darf dementsprechend bei einer Städtereise nicht fehlen. Im Artikel München: Ab in die Biergärten! erhältst du von mir fünf konkrete Empfehlungen für bekannte und weniger bekannte Biergärten. Eine Besonderheit ist mein Beitrag München: Biertrip in Corona-Zeiten, in dem ich eine Zeit beschreibe, die wir uns alle nicht mehr zurückwünschen.


Bunt beleuchtete Fahrgeschäfte auf dem Münchner Frühlingsfest

MÜNCHEN IM FRÜHLING: 8 TIPPS FÜR DEINEN BESUCH

Nachfolgend habe ich dir acht Tipps für Veranstaltungen, Orte und Tätigkeiten zusammengestellt, die du perfekt im Frühling in München machen kannst. Ich richte mich bewusst an Leserinnen und Leser, die München noch nie oder erst wenige Male besucht haben – bist du also aus der bayerischen Landeshauptstadt, wirst du meine Anregungen wahrscheinlich schon kennen. Bis auf wenige Ausnahmen kannst du alle meine Empfehlungen auch bei Regen erleben, nur die Biergärten sind bei Schlechtwetter eher kein Vergnügen. 😉

1) Das Münchner Frühlingsfest

Wusstest du, dass das weltbekannte Münchner Oktoberfest auch eine kleine Schwester hat? Seit 1965 wird auf dem Areal der Theresienwiese nämlich ab Mitte April für rund zwei Wochen das Münchner Frühlingsfest veranstaltet. Nicht umsonst wird diese Veranstaltung „Kleine Wiesn“ genannt, denn große Unterschiede zum Oktoberfest lassen sich ehrlich gesagt nicht erkennen. Alles ist kompakter und auf engerem Raum untergebracht, statt 14 gibt es nur zwei große Festzelte. Oder wie ich sage: der Wahnsinn in Klein. 😉 Für Familien mit Kindern ist wohl eher das Drumherum interessant. Zahlreiche Jahrmarktbuden, Autoscooter, Geisterbahnen, Achterbahnen und weitere Fahrgeschäfte bieten genügend Beschäftigung für Jung und Alt. Von einem Riesenrad aus kannst du das Festgelände und die Umgebung aus luftiger Höhe betrachten.

Ausgelassene Stimmung in den Festzelten

Die beiden Festzelte dagegen würde ich mit Kindern nicht unbedingt empfehlen. Ab dem späten Nachmittag geht es hier bei Livemusik in feucht-fröhlicher, überschwänglicher Stimmung hoch her und auch mal etwas ruppiger zu. Die Kellnerinnen und Kellner stemmen sich mit ihren Maßkrügen durch die Menge, dazwischen bahnen sie sich mit riesigen Essenstabletts ihren Weg zu den hungrigen Menschen. Der Zugang zu den Zelten ist prinzipiell kostenlos, eine Reservierung aber dringend empfohlen, wenn du mit mehreren Personen einen Platz finden willst. Beeindruckend empfand ich die Menge an Besucherinnen und Besucher in Tracht – dieser Trend verstärkte sich in den letzten Jahren. Wenn du als Tourist selbst in traditioneller Kleidung auf dem Frühlingsfest auftauchen willst, kannst du dir einfach eine Tracht bei Bavarian Outfitters ausborgen.

Innenansicht "Festhalle Bayernland" am Münchner Frühlingsfest

Die Festzelte auf dem Münchner Frühlingsfest

Zwar gibt es auf dem Münchner Frühlingsfest mit dem „Hippodrom“ und der hier abgebildeten „Festhalle Bayernland“ nur zwei Festzelte, doch darin geht es immer hoch her. Die Stimmung kocht, die Luft steht, das Bier läuft in Strömen. Diese Atmosphäre muss man wirklich wollen – aber dann lässt sich hier durchaus ein unterhaltsamer Abend verbringen. Reservieren nicht vergessen!
Aufnahmeort anzeigen

Fotos und Eindrücke vom Münchner Frühlingsfest

Ausgelassene Stimmung am Münchner Frühlingsfest

Abgesehen von den Festzelten wird auf dem Münchner Frühlingsfest das klassische Programm in Form eines kleinen Vergnügungsparks mit Fahrgeschäften und Schießbuden geboten. Es zahlt sich aus, vor der Dämmerung auf das Gelände zu kommen und das Glitzern sowie Blinken nach Einbruch der Dunkelheit fotografisch festzuhalten.
Aufnahmeort anzeigen

Riesenrad auf dem Münchner Frühlingsfest

Überblick mit dem Riesenrad

Das Riesenrad bietet einen perfekten Blick auf das Areal des Münchner Frühlingsfests und darüber hinaus in die Ferne. Die Beleuchtung wechselt laufend und erzeugt unterschiedliche Farben.
Aufnahmeort anzeigen

Dokumentation Oktoberfest-Attentat vor dem Münchner Frühlingsfest

Dokumentation Oktoberfest-Attentat

Eine absolut markante Gedenkstätte befindet sich am Haupteingang zur Theresienwiese. Am 26. September 1980 starben bei einem Bombenanschlag auf das Oktoberfest 13 Menschen, 221 Personen wurden zum Teil schwer verletzt. Anlässlich des 40. Jahrestags wurde 2020 die „Dokumentation Oktoberfest-Attentat“ eröffnet. Die permanente Ausstellung besteht aus 234 Silhouetten der vom Anschlag betroffenen Menschen, auf denen Bilder, Texte und Zeitdokumente angebracht sind. Besonders abends ist das Denkmal durch die dezente Beleuchtung der Silhouetten nochmals einprägsamer.
Aufnahmeort anzeigen


Lebkuchenherzen auf der Auer Dult in München

2) Frühling in München mit der Auer Dult

Neben dem Frühlingsfest gibt es noch eine weitere Veranstaltung im Frühling in München, die äußerst erwähnenswert ist. Die Auer Dult im Stadtteil Au gastiert seit 1905 dreimal jährlich auf dem Mariahilfplatz – die erste Dult fand überhaupt bereits 1310 statt. Falls du mit dem Begriff nichts anfangen kannst: Der historische Ausdruck „Dult“ wird im südostdeutschen Raum verwendet und bezeichnet ein Fest mit kirchlichem Anlass, bei dem zu Ehren eines Heiligen Stände aufgebaut werden, um Waren anzubieten. Je nachdem, zu welcher Jahreszeit das Fest abgehalten wird, spricht man bei der Auer Dult von der Maidult (rund um den 1. Mai), von der Jakobidult (Ende Juli) und der Kirchweihdult (Mitte Oktober). Wenn du Flohmärkte magst, wirst du diesen Ort lieben!

Die Auer Dult als Besuchermagnet

Schon bei der Anfahrt mit der Straßenbahnlinie 18 vom Hauptbahnhof zum Mariahilfplatz war aufgrund der Menschenmenge zu spüren, dass die Maidult eine große Beliebtheit bei Einheimischen und Touristen genießt. Die ästhetische Mariahilfkirche (unbedingt auch einen Blick hineinwerfen!) bietet in Verbindung mit den Ständen im Vordergrund ein großartiges Fotomotiv. Das Areal ist recht groß und du findest jede Menge an Haushaltswaren, Hilfsmitteln, Antiquitäten, Schreibwaren und vieles mehr. Im Gegensatz zu einem klassischen Flohmarkt ist das Angebot wesentlich vielfältiger und das Stöbern macht richtig Spaß. An Kulinarik werden an zahlreichen Kiosken bayrische Schmankerl verkauft, für Kinder ist wahrscheinlich eher der Bereich hinter der Mariahilfkirche mit den Schaubuden und Fahrgeschäften interessant.

Jahrmarkt Auer Dult auf dem Mariahilfplatz in München

Perfekte Szenerie auf der Auer Dult in München

Dieser erste, grandiose Anblick der Marihilfkirche und der Auer Dult bietet sich dir, wenn du mit der Straßenbahnlinie 18 anreist. Der Mariahilfplatz ist relativ groß und so solltest du etwas Zeit für einen Rundgang entlang der Dutzenden Stände einplanen. Zu entdecken gibt es jedenfalls genug und du bekommst eine bunte Produktpalette präsentiert.
Aufnahmeort anzeigen

Produkte und Angebote auf der Auer Dult in München

Buntes Angebot auf der Maidult

Was immer das Haushaltsherz begehrt: auf der Auer Dult wird es wohl fündig. Neben Geschirr, Haushaltswaren und Küchenzubehör stechen vor allem die vielen Antiquitätenhändler hervor, wo sich die Besucherinnen und Besucher als Schatzsucher betätigen. Ansonsten gibt es noch jede Menge anderer Dinge aus den Bereichen Mode, Papier, Spielzeug, Schmuck, Bücher und vieles mehr zu entdecken. Nicht zu vergessen die Kulinarik!
Aufnahmeort anzeigen

Innenansicht der Mariahilfkirche in München

Die Mariahilfkirche in München

Die Mariahilfkirche ist ein idealer Rückzugsort für eine ruhige Pause, wenn dir der Trubel und das Angebot auf der Auer Dult zu viel werden. Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg bis auf den Turm und die Außenmauern zerstört. Der Wiederaufbau ist minimalistisch gehalten, was mir sehr gut gefiel. Falls du Orgelmusik liebst: An Samstagen, Sonntagen und mittwochs kannst du jeweils um 15 Uhr für 20 Minuten den Orgelklängen der Mariahilfkirche lauschen.
Aufnahmeort anzeigen


Menschen im Biergarten Aumeister in München

3) München im Frühling: Ab in den Biergarten

Ich habe es schon weiter oben im Text erwähnt und ich wiederhole mich gerne: die Biergärten sind das Herz von München und tragen ab dem Frühling wieder extrem viel zur angenehmen Stimmung und Gemütlichkeit bei. Sobald die Temperaturen ansteigen, zieht es die Menschen sofort ins Freie in einen der unzähligen Biergärten. Hier ist übrigens Genauigkeit in der Definition gefragt: in einem echten Biergarten ist es erlaubt, deine eigene Jause zu verzehren – nur Getränke müssen verpflichtend von der Ausschank erworben werden. Im Gegensatz dazu gibt es den Wirtsgarten, in dem du komplett bedient wirst und keine eigenen Mahlzeiten mitbringen darfst. In meinen beiden Artikeln München: Ab in die Biergärten! und München: Biertrip in Corona-Zeiten findest du mehr Hintergrundinfos und konkrete Tipps, welche Biergärten sich einen Besuch verdienen.

Biergarten Hofbräukeller in München

Der Biergarten Hofbräukeller in München

Der Hofbräukeller ist einer der Biergärten, wo du normalerweise als Tourist nur zufällig vorbeikommst. Er liegt im Münchner Stadtteil Haidhausen und ist ein heißer Tipp, um in wunderbarer Atmosphäre zwischen Kastanienbäumen das Bier der Brauerei Hofbräu zu genießen.
Aufnahmeort anzeigen

Biergarten

Gemütlichkeit in den Biergärten

Egal ob am Chinesischen Turm, auf dem Viktualienmarkt oder in einem der anderen Dutzenden Biergärten: die Gemütlichkeit, die bayrische Kulinarik und das süffige Bier tragen stark zum geselligen Image von München bei.
Bild o. l.: Aufnahmeort anzeigen
Bild o. r.: Aufnahmeort anzeigen
Bild u. l.: Aufnahmeort anzeigen
Bild u. r.: Aufnahmeort anzeigen


TIPP: Weitere Attraktionen in München

Abgesehen von meinen acht Tipps für den Frühling habe ich dir hier noch weitere Unternehmungen in München und Umgebung zusammengestellt, die du über den Touranbieter GetYourGuide buchen kannst.

München: Altstadt-Rundgang und Viktualienmarkt*

München: Viktualienmarkt Foodtour auf Deutsch*

München: Rundgang durch Bierhallen und Brauereien*

Ab München: Halbtagestour zur Gedenkstätte Dachau*

München: Drittes Reich & WWII Walking Tour*

Ab München: Neuschwanstein & Schloss Linderhof Tagestour*

 


Radtour durch München über den Königsplatz

4) München im Frühling mit dem Rad erkunden

Ich liebe es, mit dem Rad durch meine Heimatstadt Wien zu fahren! Warum also nicht dasselbe auch in München ausprobieren? Auf der Webseite des München Tourismus kannst du dir eine rund einstündige Highlights-Tour durch die Innenstadt ansehen und diese sowohl als PDF- als auch als GPX-Datei für eine Navigations-App deiner Wahl herunterladen. Diese Rundfahrt beinhaltet sehr viele bekannte Sehenswürdigkeiten und lässt sich beliebig erweitern (siehe beispielsweise nächster Punkt zum Englischen Garten). Du hast dabei die Wahl, ob du dein eigenes Fahrrad nutzt oder dir ein Fahrrad ausborgst. Das ist etwa direkt am Hauptbahnhof bei Radius Bikes oder über die Leihräder der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) möglich – wobei dieses System ab 2025 auf ein Neues umgestellt wird. Vielleicht kannst du auch einfach in deinem Hotel ein Rad ausborgen – das 25hours Hotel München The Royal Bavarian* bietet diese Möglichkeit, siehe weiter unten im Text.

Geführte Radtour durch die Stadt

Sehr empfehlen kann ich dir aber, die Highlights-Tour mit einem fachkundigen Tourguide zu buchen* – dabei wird das Leihfahrrad auch zur Verfügung gestellt. Die 3,5 Stunden dauernde Rundfahrt führt am zentralen Marienplatz genauso vorbei wie am Königsplatz und Odeonsplatz hindurch in die Höfe der Residenz. An den wichtigsten Punkten bleibst du stehen und lauscht dem Tourguide bei Geschichten über die Vergangenheit und die Gegenwart. Ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert war und jede Menge neue Ecken sowie Informationen über Münchens Sehenswürdigkeiten erfahren habe. Es macht übrigens auch Sinn, dir besonders schöne Stellen während der Radtour zu merken und zu einem späteren Zeitpunkt nochmals in Ruhe zurückzukehren.

Spiegelung des Marienplatz mit Neuem Rathaus und Frauenkirche in München

Der Marienplatz als Zentrum von München

Der Marienplatz ist das quirlige Zentrum von München. Das prachtvolle Neue Rathaus (siehe auch Punkt 8 weiter unten im Text) übersticht alle Gebäude in der Umgebung, im Hintergrund siehst du die Türme der Frauenkirche. Mit dem Rad musst du hier kurz absteigen und schieben, da einfach zu viele Menschen unterwegs sind.
Aufnahmeort anzeigen

Radtour in München mit Frauenkirche, Viktualienmarkt, Residenz und Odeonsplatz

Die Highlights von München per Radtour entdecken

Von der Liebfrauenstraße aus bietet sich dir dieser tolle Blick auf die Türme der Frauenkirche, die nachmittags wunderschön von der Sonne bestrahlt werden (Bild oben links). Am Viktualienmarkt kannst du dich mit Köstlichkeiten aus München und der ganzen Welt eindecken (Bild rechts oben). Mit dem Rad sehr gut erkunden lassen sich die Innenhöfe des Residenz (Bild unten links) und am Odeonsplatz fühlst du dich aufgrund der Architektur plötzlich wie in Italien (Bild unten rechts)!
Bild o. l.: Aufnahmeort anzeigen
Bild o. r.: Aufnahmeort anzeigen
Bild u. l.: Aufnahmeort anzeigen
Bild u. r.: Aufnahmeort anzeigen

Bayerische Staatskanzlei während einer Radtour durch München

Die Bayerische Staatskanzlei

Die Radtour führt auch durch den Hofgarten vorbei an der Bayerischen Staatskanzlei – ein Gebäude, das mir trotz seiner Dimensionen witzigerweise in all meinen bisherigen Besuchen in München nicht aufgefallen ist.
Aufnahmeort anzeigen


Menschen im Englischen Garten in München

5) Der Englische Garten im Frühling

Die im vorigen Punkt erwähnt Radtour durch die Innenstadt kannst du bei Interesse ideal verlängern, indem du Richtung Englischer Garten abbiegst. Der Park ist das größte Naherholungsgebiet in München und ab dem Frühling wieder an jedem Schönwettertag ein absolut lohnenswerter Ort. Ich bin jedes Mal begeistert, wie abwechslungsreich sich der Englische Garten präsentiert. Das Areal ist durchzogen von Bächen, die mal ruhig vor sich hingleiten und auch eine Abkühlung an Hitzetagen erlauben. Genauso gibt es aber einige Stellen, die an einen Wildfluss und an eine unberührte Naturlandschaft erinnern. Einer dieser Orte ist die berühmte Eisbachwelle, an der Surfer mitten in der Stadt ihre Künste zeigen – Dutzende Schaulustige rundherum sind sichtlich begeistert von diesem einzigartigen Spektakel.

Riesiges Naherholungsgebiet mitten in der Stadt

Die Richtung Innenstadt liegenden Bereiche des Englischen Garten sind häufig stark bevölkert und hier gilt es, mit dem Fahrrad etwas aufzupassen. Je weiter du dich aber in das Areal in Richtung Norden bewegst, desto ruhiger wird es. Ab dem beliebten Biergarten am Chinesischen Turm etwa verlaufen sich die Menschenmengen spürbar und du siehst streckenweise nur noch vereinzelt Spaziergänger. Mit dem Rad zahlt es sich jedenfalls aus, gemütlich durch die Wälder des Englischen Gartens zu fahren und überall dort stehenzubleiben, wo es dir gefällt. Benötigst du eine Pause mit Gastronomie und Toiletten, bieten sich das Seehaus am Kleinhesseloher See, der Biergarten Hirschau oder ganz am Ende des Parks im Norden der Biergarten Aumeister an.

Der Englische Garten als Landschaftsobjekt

Der Englische Garten als Landschaftsobjekt

Was ich am Englischen Garten so liebe, ist seine Vielfältigkeit. Egal ob zu Fuß oder mit dem Rad: wenn du dich in die Tiefen des Parks hineinbegibst, kommst du früher oder später an magischen Stellen wie dieser hier an der Brücke über den Schwabinger Bach vorbei.
Aufnahmeort anzeigen

Fotos aus dem Englischen Garten im Frühling in München

Die Facetten des Englischen Gartens im Frühling in München

Im Englischen Garten findest du sowohl weitläufige, flache Areale, als auch leichte Erhöhungen wie hier im Bild oben rechts der Monopteros. Von diesem Rundtempel aus blickst du auf die Türme der Stadt (Bild oben links). Die Fotos unten zeigen die zwei Seiten des Englischen Gartens, wenn es um Wasser geht. Die Bäche können sowohl wild und ungestüm sein, aber auch komplett ruhig vor sich dahinplätschern.
Bilder oben: Aufnahmeort anzeigen
Bild u. l.: Aufnahmeort anzeigen
Bild u. r.: Aufnahmeort anzeigen

Surfer auf der Eisbachwelle im Englischen Garten in München

Die Eisbachwelle als Besuchermagnet

Apropos ungestüm: die berühmte Eisbachwelle an der Eisbachbrücke darf nicht fehlen, wenn du in den Englischen Garten gehst! Hier schmeißen sich Wagemutige ganzjährig in die Wellen des Eisbachs, aber vor allem ab dem Frühling steigt die Zahl der Stadtsurfer in München wieder richtig an. Unter den begeisterten Augen der zahlreichen Touristen zeigen die Sportlerinnen und Sportler ihr Können.
Aufnahmeort anzeigen

Surfer auf der Eisbachwelle im Englischen Garten in München

Waghalsige Action mitten in der Stadt

Lange Zeit war das Surfen an dieser Stelle verboten und die Surfer lieferten sich ein Katz-und-Maus-Spiel mit der Polizei. Seit der Legalisierung achtet die Szene untereinander darauf, dass keine Anfänger auf der schwierig zu meisternden Welle des Eisbachs ihr Glück versuchen. Für Amateure eignet sich zum Üben etwas weiter östlich die Dianabadschwelle, welche einen ambitionierten Einstieg in das Stadtsurfen ermöglicht.
Aufnahmeort anzeigen


Space Invader MUN_06 in München

6) München im Frühling mit den „Space Invaders“ entdecken

Wenn du ein Fan von Schnitzeljagden oder Geocaching bist, dann habe ich einen besonderen Tipp für dich, wie du München im Frühling mal anders entdecken kannst. In der Stadt sind 18 „Space Invaders“ des weltberühmten, französischen Street Artist Invader versteckt, die es aufzuspüren gilt. Dabei handelt es sich um kleinere und größere Mosaike, die der Künstler oft mit Tintenfisch-ähnlichen Monsterfiguren aus dem japanischen Kultspiel „Space Invaders“ von 1978 gestaltet. Dabei greift er auch ortstypische Themen auf und vermischt diese miteinander. In München findest du so beispielsweise ein Alien mit Sepplhut, das Maßkrüge vor sich herträgt oder Pac-Man, der eine Bretzel oder ein Bier zu jagen scheint. Um die Suche spannender und zu einem echten Spiel zu machen, gibt es sogar eine eigene App.

Spielerisch München im Frühling kennenlernen

Mit der App „Flash Invaders“ lassen sich gefundene Mosaike „flashen“ (fotografieren). Jedes Kunstwerk bringt dabei eine bestimmte Punkteanzahl und du kannst dich mit internationalen Spielerinnen und Spielern in einer Highscore-Liste messen. Weltweit gibt es über 4.000 Space Invaders in über 80 Städten und wenn du einmal mit der Jagd auf die kleinen Mosaike begonnen hast, wird es schnell zu einem süchtig machenden Vergnügen. Wenn dich das Thema interessiert, dann liest du dir am besten meinen Artikel Space Invaders in München durch. Darin habe ich dir umfangreiche Informationen zum Künstler, seinem Werdegang und seiner Arbeitsweise zusammengestellt sowie viele Details zu den 18 Space Invaders in München und wie du diese am besten aufspürst. Es ist ein Vergnügen, das sowohl allein als auch mit der Familie und Kindern riesigen Spaß macht!

Space Invader MUN_02 in München

Mosaiksteine mit Bezug zur Stadt

Sie beleben das Stadtbild und sorgen für fragende Blicke bei den Menschen, die an ihnen vorbeigehen: Mit den bunten „Space Invaders“-Mosaiken hat der französische Künstler Invader auch München in seinen Bann gezogen. Hier siehst du Space Invader MUN_02 mit Sepplhut und Maßkrügen – sicherlich eine der schönsten Arbeiten unter den gesamt 18 Mosaiken in der Stadt.
Aufnahmeort anzeigen

Space Invader MUN_07 in München

Neue Ecken von München im Frühling entdecken

Wenn du nicht weißt, wonach du suchen musst, wirst du viele Space Invaders höchstwahrscheinlich nie zu Gesicht bekommen. Die Mosaike sind teilweise sehr gut in die Umgebung integriert und erfordern ein gutes Gespür, um sie zu entdecken. Bei der Suche nach ihnen kommst du in München auch an interessante Orte, die du vorher vielleicht noch nicht erkundet hast.
Aufnahmeort anzeigen


Festsaal im Hofbräuhaus München

7) Führung durch das Hofbräuhaus München

Das Hofbräuhaus München ist eine echte Institution und ich denke, noch kein Tourist hat es bei einer Städtereise nach München bewusst ignoriert. Selbst wenn du kein Bier trinkst, ist zumindest ein kurzer Blick in das Innere absolut sehenswert und beeindruckend. Nach unzähligen Besuchen hatte ich die Gelegenheit, an einer Tour teilzunehmen. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich übrigens noch gar nicht gewusst, dass Führungen durch das Hofbräuhaus München* angeboten werden. Die Haupträume im Erdgeschoss (die „Schwemme“) sind allgemein bekannt, aber es gibt im riesigen Bauwerk noch viele weitere Räume, die eine besondere Atmosphäre ausstrahlen und nur zu bestimmten Anlässen zugänglich sind. Führungen werden nur freitags um 11 Uhr angeboten, weshalb es sich empfiehlt, über oben genannten Link vorab zu reservieren. Die Tickets sind zugegebenermaßen teuer, aber immerhin ist eine Maß (bzw. alkoholfreie Getränke im selben Wert) inkludiert.

Ungewohnte Einblicke ins Hofbräuhaus

Eine Führung durch das Hofbräuhaus in München ist auch bei Schlechtwetter im Frühling eine ideale Beschäftigung im Trockenen. Zu Beginn erklärt ein Tourguide in amüsanter Art und Weise allgemeine Details zur Geschichte sowie zur Entstehung des Hofbräuhauses. Danach geht es zuerst in die öffentlichen Bereiche, kurz darauf aber auch schon in die exklusiven Räume in den oberen Stockwerken. Ich wusste zum Beispiel nicht, dass sich im Hofbräuhaus ein beeindruckender Festsaal befindet und war entsprechend begeistert beim Betreten des Raums. Für kleinere Gesellschaften werden das verspiegelte Erkerzimmer und das alte Münchnerzimmer angeboten. Der Rundgang dauert ca. 90 Minuten und danach bietet es sich natürlich an, die im Preis inkludierte Maß Bier (und vielleicht danach noch eine zweite) im Garten oder in der Schwemme zu zelebrieren.

Schwemme im Hofbräuhaus München

Die Schwemme im Hofbräuhaus München

Dieses Bild kennt jede Besucherin und jeder Besucher: die Schwemme ist der zentrale Raum im Hofbräuhaus. Die wunderschönen Deckenmalereien und das schummrige Licht ergeben ein tolles Ambiente. 1.300 Gäste finden hier auf großen Tischen Platz – es gilt freie Sitzplatzwahl und es ist gang und gebe, dass man sich einfach per höflichem Nachfragen zu fremden Personen gemeinsam an einen Tisch setzt.
Aufnahmeort anzeigen

Führung durch das Hofbräuhaus München

Eindrücke während der Führung durch das Hofbräuhaus

Während einer Führung durch das Hofbräuhaus München siehst du auch die anderen Bereiche, welche normalerweise nur zu besonderen Anlässen zugänglich sind. Besonders beeindruckend empfand ich das verspiegelte Erkerzimmer (Bild unten links), welches einen wirklich würdigen Rahmen für private Feiern bietet.
Aufnahmeort anzeigen

Festsaal im Hofbräuhaus München

Der Festsaal im Hofbräuhaus München

Eine im wahrsten Sinne des Wortes große Überraschung erlebte ich im Obergeschoss des Hofbräuhauses. Der historische Festsaal mit seinem neun Meter hohen Tonnen­gewölbe ist unfassbar schön und wird für besondere Ereignisse und größere Veranstaltungen genutzt.
Aufnahmeort anzeigen


Blick auf den Marienplatz mit dem Neuen und Alten Rathaus, dahinter die Frauenkirche in München

8) Führung durch das Münchner Rathaus

Mitten im Herzen von München thront auf dem zentralen Marienplatz eines der Wahrzeichen der Stadt – das Neue Rathaus. Wobei „neu“ auf den ersten Blick vielleicht etwas seltsam anmutet, immerhin stammt das neugotische Bauwerk aus dem Jahr 1909. An der unsymmetrischen Fassade mit dem nach links versetzten Turm erkennst du, dass das Rathaus ursprünglich deutlich kleiner hätte werden sollen und schließlich auf der rechten Seite einen Zubau erhalten hat. Am besten lässt sich das übrigens von der gegenüberliegenden Aussichtsplattform der Kirche Alter Peter erkennen. Ähnlichkeiten mit dem Wiener Rathaus und dem Rathaus von Brüssel sind übrigens kein Zufall – beide dienten als Vorbild. Die meisten Touristen bestaunen das Gebäude nur von außen und erfreuen sich täglich um die Mittagszeit am Glockenspiel mit 32 Figuren, die unter anderem den berühmten „Schäfflertanz“ darstellen.

Viel Geschichte, viele Einblicke

Von Freitag bis Sonntag kannst du mittels Führung das Neue Rathaus auch von innen besichtigen*. Der Preis ist relativ happig, aber es zahlt sich wirklich aus! Die Tour dauert rund zwei Stunden und was du währenddessen an faszinierender Geschichte erfährst, ist einfach großartig und extrem lehrreich. Sofern gerade keine Veranstaltung ansteht, ist in der Führung sogar der Besuch des Festsaals im Alten Rathaus inkludiert, das sich nur wenige Meter neben dem neuen befindet. Allerdings handelt es sich dabei um einen kompletten Nachbau, da im Zweiten Weltkrieg das historische Gebäude völlig zerstört wurde.

Die Räume im Neuen Rathaus

Im neuen Rathaus wandelst du mit der Gruppe zuerst durch die wundervoll mystischen Gänge und erfährst allerhand über die zahlreichen Buntglasfenster. Höhepunkte sind sicherlich der Große und der Kleine Sitzungssaal, wobei du hier darauf hoffen musst, dass nicht gerade eine Sitzung im Gange ist – dann ist der Zugang für Führungen natürlich gesperrt. Ebenfalls sehr sehenswert ist die alte juristische Bibliothek mit ihren hölzernen Wendeltreppen. Ein ungewöhnlicher Anblick findet am Ende der Tour statt, wenn es über einen unscheinbaren Besprechungsraum hinaus auf den „Bayern-Balkon“ geht. Es handelt sich dabei um den berühmten Balkon in Richtung Marienplatz, auf dem sich die Mannschaft des FC Bayern München bei Titelgewinnen von ihren Fans bejubeln lässt.

Panorama der Flure im Neuen Rathaus in München

Einblick in das Neue Rathaus in München

Elegant, edel, ehrwürdig: so fühlt es sich an, wenn du das Neue Rathaus in München betrittst und durch die Flure schreitest. Die roten Marmorsäulen und die kunstvollen Gewölbe sind ein in manchen Bereichen des Bauwerks erhaltenes, repräsentatives Überbleibsel der vergangenen Zeit.
Aufnahmeort anzeigen

Fotos und Eindrücke von einer Führung durch das Rathaus München

Viele Highlights im Neuen und Alten Rathaus von München

Mit etwas Glück erhältst du bei einer Führung auch Zugang zum Festsaal des Alten Rathauses (Bild oben links). Dieser ist ein Nachbau des im Zweiten Weltkrieg zerstörten Originals. Von den Dutzenden Glasfenstern im Neuen Rathaus haben nur zwei den Krieg unbeschadet überstanden. Sie zeigen mit der Freiheitsstatue sowie den Niagarafällen Motive aus den USA (Bild oben rechts) und wurden von Murdoch Abramowski gesponsert, der seinen Lebensabend in München verbrachte. Alle anderen Fenster wurden mit der Hilfe von Sponsoren neu angefertigt. Highlights während der Führung sind weiters der „Bayern-Balkon“ (Bild unten links) und die juristische Bibliothek mit ihren Holzwendeltreppen (Bild unten rechts).
Aufnahmeort anzeigen

Der Große Sitzungssaal im neuen Rathaus München

Der Große Sitzungssaal im Neuen Rathaus München

Der Große Sitzungssaal im Neuen Rathaus von München ist faszinierend zum Ansehen, vor allem durch das unübersehbare, riesige Monumentalgemälde Monachia von Carl Theodor von Piloty. Es zeigt 128 Münchner Persönlichkeiten aus 700 Jahren Stadtgeschichte. Unter den Augen dieses Gemäldes tagt im Großen Sitzungssaal unter anderem der Münchner Stadtrat.
Aufnahmeort anzeigen

Der Kleine Sitzungssaal im neuen Rathaus München

Der Kleine Sitzungssaal im Neuen Rathaus München

Der Kleine Sitzungssaal ist in meinen Augen der wesentlich spannendere Saal und wird für Sitzungen des Münchner Stadtrats sowie Empfänge der Stadt genutzt. Hier findet sich noch eine Vielzahl an Originalmöbeln und weiteren historischen Ausstattungsobjekten. Besonders ins Auge stechen der 24-armige Bronzeluster und an der Wand das Fresko „Münchens Aufblühen unter Ludwig dem Ersten in Kunst und Wissenschaft“ von Wilhelm von Lindenschmit der Jüngere.
Aufnahmeort anzeigen


Apéro Bar im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian in München

Das 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian

Die einen sehen während einer Städtereise die Unterkunft nur als einfache Schlafstätte zwischen dem stressigen Besichtigungsmarathon, andere genießen in Hotels die Auszeit von daheim und zelebrieren für einige Tage ein neues Zuhause. Ich gehöre zu zweiter Gruppe und lege im Urlaub immer sehr großen Wert auf eine attraktive Unterkunft. Wenn ich nach einem anstrengenden Sightseeing-Tag Erholung suche, freue ich mich einfach auf ein Zimmer mit hohem Wohlfühlfaktor und am nächsten Morgen auf ein umfangreiches Frühstück mit hochwertigen Produkten. Seit ich vor Jahren mit den 25hours Hotels in Berührung kam, zieht es mich immer wieder aufs Neue zurück in die Hotelkette der kreativen Art. Jedes der Häuser in mehreren europäischen Ländern ist komplett anders gestaltet. Eines haben allerdings alle gemeinsam: bunt, verspielt, verrückt, detailreich und genussvoll sind die vorherrschenden Attribute.

Beste Lage am Hauptbahnhof

Im Rahmen der Recherche für diesen Artikel hatte ich die Möglichkeit, das 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian kennenzulernen und Einblicke in alle Bereiche zu erhalten. Das Haus liegt direkt gegenüber des Hauptbahnhofs und diente früher als Oberpostamtsgebäude und königliche Telegrafenstation. Die Lage ist aus meiner Sicht perfekt und ich wählte bereits in der Vergangenheit immer Unterkünfte in der Nähe zum Hauptbahnhof. Wie in vielen Städten ist diese Gegend ein Schmelztiegel an Menschen mit unterschiedlichen Bedürfnissen, unwohl fühlte ich mich hier in München allerdings wirklich noch nie. Die Anbindung an den Fernverkehr sowie die U-Bahn, S-Bahn und mehrere Straßenbahnlinien direkt vor dem Eingang des 25hours Hotels macht das Erkunden der Stadt einfach und unkompliziert.

Vom Zimmer in die Sauna, ins Neni, an die Bar

Die 165 Zimmer sind in verschiedene Kategorien unterteilt, wobei ich dir die Kategorien Medium und Extra Large sehr empfehlen kann – je nachdem, ob du es eher kompakt liebst oder gerne mehr Platz zur Verfügung hast. Die Betten sind jedenfalls großartig, die Retrodusche mit kräftigem Druck ausgestattet und die Pflegeprodukte immer ein Genuss für die Nase. Im Obergeschoss ist eine kleine, aber sehr feine Sauna verfügbar. Abends wird im hauseigenen Restaurant NENI eine spannende Mischung aus israelischen Speisen mit Einflüssen aus vielen weiteren Ländern aufgetischt. Am besten bestellst du ein Essen im Balagan-Stil, bei dem man die Speisen untereinander teilt.

Details und Kreativität ohne Ende

Was ich in den 25hours Hotels immer sehr schätze, sind die vielen Details, die es zu entdecken gibt. Auch die kreativ gestalteten öffentlichen Räume wie die Bibliothek oder die Boilerman Bar sind großartige Orte, um sich untertags zum Arbeiten zurückzuziehen und abends dort einen Absacker einzunehmen. Du kannst im Hotel übrigens auch Fahrräder ausborgen und die Stadt auf zwei Rädern erkunden, wie ich es dir weiter oben im Artikel schon vorgestellt habe. Die Räder solltest du rechtzeitig vorreservieren, da vor allem bei Schönwetter hohe Nachfrage besteht. Ab der Zimmerkategorie Extra Large ist das Ausborgen inkludiert, ansonsten ist eine kleine Gebühr fällig. Bevor du längere Touren einplanst, würde ich dir jedoch ehrlicherweise empfehlen, zuerst eine Testrunde zu drehen. Die Designräder von Schindelhauer bieten zwar ein großartiges Fahrverhalten, ähneln aber Rennrädern und sind sehr gewöhnungsbedürftig.

Fotos und Eindrücke aus dem 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian

Stimmungsvolle Eindrücke aus dem 25hours Hotel München

So unauffällig das 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian von außen aussieht, so spektakulär präsentiert sich das Innere. Schon die Lichtstimmungen in den öffentlichen Räumen finde ich wahnsinnig spannend, auch wenn sie für manch einen vielleicht etwas zu düster wirken. Die Innenausstattung ist an die royale Vergangenheit des Freistaats Bayern angelehnt und nimmt diese mit ihren vielen kleinen Details verspielt auf.
Aufnahmeort anzeigen

Aperitivo Bar im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian

Die Aperitivo Bar im 25hours Hotel München

Mein Lieblingsort im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian: in der Aperitivo Bar lässt es sich gemütlich entspannen, träumen oder arbeiten. Die Buntglaswand besteht aus Einzelstücken einer alten Glaserei und an den Wänden hängen historische Zeichnungen. Die herabhängenden Pflanzen sind ein weiterer optischer Blickfang.
Aufnahmeort anzeigen

Zimmer im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian

Die Zimmer im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian

Die modernen Zimmer im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian gefallen mir durch ihre Kombination aus Holz und Fliesen sehr gut. Die Kategorie Medium ist absolut ausreichend und angenehm für zwei Personen (Bild oben links). Wenn du mehr Platz zur Verfügung haben willst, ist die Kategorie Extra Large (Bild oben rechts) oder Large (Badezimmer im Bild unten links) etwas für dich. Einzelzimmer gibt es nur drei, diese fand ich aber auch sehr ansprechend und überraschend geräumig.
Aufnahmeort anzeigen

NENI im 25hours Hotel Munich The Royal Bavarian

Essen und Trinken im 25hours Hotel München

Zwischen dem in Wien ansässigen Restaurant NENI und den 25hours Hotels besteht in mehreren Häusern eine Kooperation. Das Essen ist eine spannende Mischung aus Einflüssen diverser Länder und einfach großartig, wenn auch nicht gerade günstig. Apropos Essen: planst du einen Fahrradausflug oder eine kleine Stadtwanderung, gibt es in allen Hotels gegen eine Gebühr Picknickrucksäcke. Diese sind gefüllt mit alkoholischen oder alkoholfreien Getränken sowie kalter Verpflegung und Picknickutensilien für 2 Personen.
Aufnahmeort anzeigen


FAZIT

So oft habe ich München nun schon zu jeder Jahreszeit besucht, aber ein Citytrip in die Stadt an der Isar im Frühling ist immer wieder ein besonderes Highlight. Sobald die Blumen sprießen und die Temperaturen in die Höhe schnellen, erwacht München spürbar und es ist ein wahres Vergnügen, die zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie Attraktionen zu Fuß oder mit dem Rad zu entdecken. Erholung bieten die urigen Biergärten und der Englische Garten mit seinen liebevollen Bächen. Suchst du etwas Aufregung, sind der Jahrmarkt Auer Dult und das Münchner Frühlingsfest die richtigen Orte. Ist das Wetter einmal nicht so prickelnd, bieten sich geführte Touren durch das Hofbräuhaus oder das sehenswerte Neue Rathaus an. Schreib mir gerne einen Kommentar, ob du München auch am liebsten im Frühling besuchst!

 

München im Frühling: 8 coole Tipps für Schönwetter und Schlechtwetter, Erfahrungen zu Sehenswürdigkeiten und den besten Fotospots.

München im Frühling: 8 coole Tipps für Schönwetter und Schlechtwetter, Erfahrungen zu Sehenswürdigkeiten und den besten Fotospots.

4 Kommentare bei „München: 8 Tipps für den Frühling“

  1. Lieber Christian,
    ich finde es ja immer spannend, wie Besucher die Stadt, in der ich schon Jahrzehnte lebe, wahrnehmen. Du warst ja wirklich unglaublich fleißig! Ich habe noch nie eine Tour durchs Hofbräuhaus oder durchs Rathaus gemacht ;-). Die Rathaustour klingt auf jeden Fall sehr interessant – nehme ich mir mal vor! Vielen Dank für die vielseitigen Eindrücke und die tollen Fotos – besonders die Isar-Surfer und die Nymphenburger Enten gefallen mir!
    Liebe Grüße
    Elke

    1. Dankeschön Elke! Und mir geht es mit Wien ähnlich: wo man lebt, schaut man sich oft nichts an. 😉

      Viele Grüße
      Christian

  2. Hallo Christian

    Danke für den tollen und infomativen Artikel. Nun steht München auch auf meiner To Do Liste etwas weiter oben.

    Mike

    1. Freut mich Mike! 🙂

      Viele Grüße
      Christian

Schreibe einen Kommentar